Wo gilt das City-Ticket der Deutschen Bahn?

Die Deutsche Bahn AG und der Verband Deutscher Verkehrs­unter­nehmen (VDV) ermöglicht Bahnreisenden eine durchgehende Nutzung von Fern- und Nahverkehr mit nur einem Fahrausweis.

Weitere Informationen

Hinweis:

BahnCard 100-Inhaber können alle öffentlichen Nahverkehrsmittel in der Tarifzone Dresden (TZ 10) zu beliebig vielen Fahrten nutzen (Außer Bergbahnen).

Bequem von Tür zu Tür

In insgesamt 120 deutschen Städten können Inhaber einer BahnCard mit einer DB-Fernverkehrsfahrkarte (Strecke muss über 100 km lang sein) mit BahnCard 25- bzw. 50-Ermäßig­ung die öffentlichen Verkehrs­mit­tel zu Beginn und am Ziel ihrer Bahnfahrt kostenlos nutzen. Dies gilt für alle in der DB-Fahrkarte ein­getrag­enen Personen,sofern diese gemeinsam die Nah­verkehrs­mit­tel nutzen.

Im Gebiet des Verkehrsverbundes Oberelbe trifft diese Regelung nur auf die Stadt Dresden zu.

Ein mit BahnCard ermäßigter Fahrschein mit Start bzw. Ziel „Dresden + City“ gilt für eine Hin bzw. Rückfahrt zum / vom Bahnhof in der Tarifzone Dresden in allen Nah­verkehrs­mitteln – außer den Bergbahnen (Stand­seil- und Schwebe­bahn). Er gilt am Tag der Abfahrt bzw. Ankunft sowie – wenn es sich um einen Fahrschein für Hin- und Rückfahrt handelt – am im Fahrausweis eingetragenen Tag der Rückreise.

Beispiel: DB-Ticket für 1 Person mit BahnCard 25 von Dresden nach Berlin:

Beispiel: DB-Ticket für 1 Person mit BahnCard 25 von Dresden nach Berlin

Der Inhaber dieser Fahrkarte darf am 28. Februar innerhalb der Tarifzone Dresden mit den Stadt- und Regionalbussen sowie den Straßenbahnen zum Dresdner Hauptbahnhof bzw. zum Bahnhof Dresden-Neustadt anreisen, den Intercity nach Berlin nutzen und mit den öffentlichen Ver­kehrs­mit­teln innerhalb des Berliner S-Bahn-Ringes A bis zu seiner Zieladresse fahren.

Liniennetzplan Tarifzone Dresden (TZ 10)

Stadtverkehr Dresden