Zeitumstellung: Mehr Busse in der Nacht

26./27. Oktober 2019

Am letzten Oktoberwochenende beginnt die Winterzeit. Das heißt, die Uhren werden von 3 auf 2 Uhr zurückgestellt. Trotz der Zeitumstellung müssen sich Nachtschwärmer keine Gedanken um ihre Anschlüsse machen.

Weitere Informationen

Mit dem Nacht­Ticket kom­men Sie abends und nachts besonders günstig in Fahrt.

Es gilt von 18 bis 6 Uhr früh innerhalb des gesamten Ver­bund­raumes und kostet nur 7,50 Euro.

In der Nacht vom 26. zum 27. Okto­ber 2019 werden die Uhren um eine Stunde von 3 auf 2 Uhr zurückgestellt.

Der regionale Nachtbusverkehr des VVO fährt wie gewohnt, jeweils abgestimmt auf die nächtlichen Postplatztreffen der Dresdner Verkehrsbetriebe AG (DVB AG). 

Bitte beachten Sie, dass Auskünfte in der VVO-Fahrplan­aus­kunft während der Zeitumstellung nicht korrekt dargestellt werden können.

Nachtbusse zwischen Pirna und Dresden

Der Nachtbus vom Dresdner Postplatz in Richtung Pirna fährt zweimal: einmal 2.50 Uhr nach Sommerzeit und gegen 3.05 Uhr nach Winterzeit. Damit der Bus für seine zweite Runde rechtzeitig wieder in Dresden ist, endet die erste Fahrt in Pirna bereits an der Haltestelle „Breite Straße. Fahrgäste zum Sonnenstein können dort in ein Taxi umsteigen. Die zweite Fahrt endet planmäßig auf dem Sonnenstein.


Nachtbusse nach Medingen, Ottendorf-Okrilla und Radeberg

Die Busse nach Medingen und Ottendorf-Okrilla fahren 0.21 Uhr und 1.41 Uhr nach Sommerzeit sowie 2.11 Uhr und 3.11 Uhr nach Winterzeit ab dem Käthe-Kollwitz-Platz. Die Busse sind in Dresden-Klotzsche mit der Straßenbahnlinie 7 verknüpft, die vom Postplatz kommt.

Die Busse nach Radeberg verlassen den Käthe-Kollwitz-Platz um 2.17 Uhr nach Sommerzeit
sowie 2.47 Uhr und 3.47 Uhr nach Winterzeit – direkt nach der Ankunft der Straßenbahn
von den Treffen am Postplatz. Da die zusätzlichen Fahrten ein paar Minuten länger dauern werden als die gewonnene Stunde, können kleine Verspätungen nicht ganz ausgeschlossen werden. 


Nachtbusse nach Wilsdruff, Freital und Dippoldiswalde

Der Nachtbus nach Freital fährt um 1.55 Uhr, und zweimal um 2.55 Uhr, einmal nach Sommer- und einmal nach Winterzeit, ab der Tharandter Straße, jeweils mit Anschluss vom Postplatz.

Die Nachtbusse der Linie 360 nach Dippoldiswalde fahren ab dem Dresdner Postplatz um 1.20 Uhr und 2.46 Uhr nach Sommerzeit und 2.51 Uhr nach Winterzeit. Um 3.46 Uhr fährt noch ein letzter Bus bis Possendorf.

Die Linie 333 nach Grumbach und Wilsdruff verlässt den Postplatz um 1.16 Uhr und 2.46 Uhr nach Sommerzeit sowie 3.02 Uhr nach Winterzeit.

Nachtbusse zwischen Dresden und dem Elbland

Da es durch die Zeitumstellung 2.45 Uhr zweimal gibt, fährt der Bus auch einmal mehr. Bei der Fahrt nach Sommerzeit kommen die Fahrgäste wie gewohnt ohne Umstieg über Cossebaude, Gauernitz und die Meißner Altstadt bis zum Busbahnhof. Bei der Fahrt nach der Uhrumstellung steht in Cossebaude ein Anschluss-Bus bereit.

Die Nachtschwärmer aus Radeburg und Moritzburg kommen ab dem Bahnhof Neustadt um
1.25 Uhr und 2.55 Uhr nach Sommerzeit und 3.05 Uhr nach Winterzeit nach Hause.


Die acht regionalen Nachtbuslinien verbinden in den Nächten zu Samstagen, Sonn- und Feiertagen die Landeshauptstadt mit Radeburg, Ottendorf-Okrilla, Radeberg, Heidenau und Pirna, Dippoldiswalde, Wilsdruff, Freital und Meißen. 

Das passende Ticket für die Nacht

Mit dem VVO-Nachtticket können Sie für 7,50 Euro in der Zeit zwischen 18 Uhr und 6 Uhr im gesamten VVO-Ver­bund­raum unterwegs sein.