Lob & Kritik

Hier erfahren Sie, wie Andere über den VVO oder dessen Website denken, was kritikwürdig und was positiv ist, was verbessert und was beibehalten werden kann.

Für spezielle Fragen zu Tarifen, Tickets etc. verwenden Sie bitte das Kontakt­formular:

Um die Veröffentlichung von Einträgen unter „Lob & Kritik“ zu vermeiden, die gegen geltendes Recht verstoßen, bitten wir um Verständnis, dass alle Einträge vor Ihrer Veröffentlichung vom uns geprüft und explizit freigeschaltet werden. Natürlich werden negative Meinungen genauso veröffentlicht wie positive. Enthält Ihr Beitrag Fragen oder Aussagen die durch den VVO kommentiert werden, erfolgt die Freischaltung innerhalb von 10 Werktagen. Mit der Nutzung von Lob & Kritik erkennen Sie die Bestimmungen zum Datenschutz sowie die Nutzungsbedingungen gemäß Impressum an.

Netiquette

Ihre Beiträge, Fragen und Diskussionen sind der Grundpfeiler bei „Lob & Kritik“ Besonders konstruktive Kritik heißen wir ausdrücklich willkommen. Uns liegt viel an einem fairen und offenen Dialog.

Der Ton macht die Musik

Verkehr und Mobilität gehen uns alle an. Das heißt aber nicht, dass wir alle die gleiche Meinung über den öffentlichen Personenverkehr haben. Sachliche Diskussionen bringen uns weiter, Streit und Beleidigungen nicht.

Werbung

Werbung, Mehrfachbeiträge sowie Links zu Seiten mit strafbaren Inhalten stellen für uns Spam dar, den wir nicht tolerieren wollen. Das gleiche gilt für folgende Inhalte: sexuelle Belästigungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen. Wir behalten uns das Recht vor, solche Inhalte nicht freizuschalten.

Neuen Beitrag erstellen

  • Nadolny Franz-Josef

    Sehr geehrte Damen und Herren, da ich fast jeden Tag mit der S-Bahn in Dresden fahre, sehe ich, dass die Fensterscheiben immer undurchsichtiger werden. Werden an den S--Bahnen auch mal die Scheiben geputzt? Auch für die Touristen gut. Mit freundlichen Grüßen, Nadolny F.-J.

    VVO

    Hallo Herr Nadolny,

    selbstverständlich sollen den Fahrgästen saubere Verkehrsmittel - egal, ob Zug, Bus oder Straßenbahn, angeboten werden. Allerdings sind den Unternehmen gelegentlich Grenzen gesetzt, da die Verschmutzung bzw. Vandalismus auch ein gesellschaftliches Problem ist. Fahrgäste, die die Verkehrsmittel als Entsorgungsort für ihren privaten Müll missbrauchen, tragen erheblich zur Minderung des Fahrtkomforts bei. Auch die Scheiben werden dabei von innen in Mitleidenschaft gezogen. Hier ist die Einsicht jedes einzelnen Fahrgastes gefragt.

    Neben den Einwirkungen von innen, trägt auch gerade jetzt im Sommer - aufgrund der Trockenheit - der vermehrte Feinstaub zur Verschmutzung bei. Die Züge der DB Regio AG werden in regelmäßigen Intervallen zur Reinigung gebracht. Gern gebe ich Ihren Hinweis aber weiter, so dass die Intervalle noch einmal überdacht werden.

    Viele Grüße

    Jana Findeisen
    VVO-Team

  • Just

    Ich finde es nicht in Ordnung dass man in den HS-Bussen nachmittags fast "eingeht". Früh jedoch wird die Klimaanlage eingeschaltet. Es ist gelinde gesagt eine Zumutung. Grüße K. Just

    VVO

    Sehr geehrte Frau Just,

    auf der H/S-Linie kommen zur Zeit ausschließlich Busse zum Einsatz, die lediglich über eine Fahrerplatzklimatisierung verfügen. Durch den geringen Haltestellenabstand im Stadtverkehr werden die Türen häufig geöffnet, so dass immer wieder warme Luft in den Bus strömt und nur mit hohem Energieaufwand ein zufriedenstellendes Ergebnis erzielt werden könnte.

    Da dies auch eine häufig an andere Verkehrsunternehmen gestellte Frage ist, finden Sie auch unter dem Link "https://www.dvb.de/de-de/meta/haeufig-gestellte-fragen" detaillierte Erklärung warum derzeit auf den Einsatz voll klimatisierter Busse verzichtet wird.

    Viele Grüße

    Jana Findeisen
    VVO-Team

  • Werner Müller-Luehr

    Gruppenanmeldung? Fünf Mann gelten bei SaTra schon als Gruppe? Wenn es SaTra nicht schafft, normal große Linienbusse an den Start zu bringen, sollte man dort die 91 und 93 Konzessionen wieder wegnehmen. Wenn es sie bockt, kommen sie mit einem Achtsitzer. Sie haben einfach keine Ressourcen. Kann genauso gut (und besser!) auch ein Sub der DVB oder der RVD fahren.

    VVO

    Hallo Herr Müller-Luehr,

    die Mitarbeiter von SATRA teilen Ihnen Folgendes mit:

    "[...] aufgrund eines Busschadens musste kurzfristig auf einen Achtsitzer umgestiegen werden. Dieses Fahrzeug kam zum Einsatz, da es auf der Strecke leider nicht möglich ist mit einem größeren Bus zu rangieren (Straßen- und Brückenverhältnisse). Wir bitten dies zu entschuldigen.

    Wir hoffen jedoch, dass nach gewissen Baumaßnahmen an Straßen und Brücken es auf lange Sicht auch möglich ist einen größeren Bus zum Einsatz zu bringen."

    Viele Grüße

    Jana Findeisen
    VVO-Team

  • M. Müller

    Hallo VVO,

    im aktuellen Verbundbericht 2017/18 veröffentlichen Sie keine Zahlen über die Entwicklung der Sicherheit in den Verkehrsmitteln und an den Stationen. Warum nicht? Erst vor kurzem wurde über eine rasante Zunahme der Kriminalität im Dresdner Hbf oder über einen versuchten Überfall auf eine Frau durch eine „Männergruppe“ an einer Bushaltestelle berichtet. Der zentrale Umsteigepunkt Albertplatz Dresden ist zum „gefährlichen Ort“ erklärt worden. Am S-Bahn-Halt DD- Zschachwitz wurde ein Reisender vor den Zug gestoßen usw. Das Thema Sicherheit der Reisenden und Mitarbeiter ist vollkommen ausgeblendet worden, aber stattdessen gibt es eine Aneinanderreihung von Friede-Freude-Eierkuchen-Berichten voller Eigenlob und ohne wirklichen Informationsgehalt.

    Hochachtungsvoll

    M. Müller

    VVO

    Hallo Herr Müller,

    ich freue mich, dass Sie sich die Zeit für das Lesen des Verbundberichtes genommen haben. Das Thema Sicherheit nehme ich gern als Vorschlag für das kommende Jahr auf, allerdings liegt es nur bedingt in den Händen des Verbundes. Im SPNV schreiben wir mit Zugbegleiterquoten und Videokameras die Rahmenbedingungen vor, das Hausrecht haben aber natürlich die Unternehmen. Die Sicherheit in Bahnhöfen obliegt der Bundespolizei, im öffentlichen Raum dem Innenministerium, das ja gerade erst aus seiner Sicht "unsichere Orte" definiert hat. Nichtsdestotrotz nehmen wir das Thema ernst und sind dazu regelmäßig auch mit den Unternehmen im Gespräch. Sollten Sie sich persönlich unsicher fühlen, danken wir Ihnen über detaillierte Schilderungen zu entsprechenden Vorfällen an unseren Kundenservice, die wir dann auswerten werden.

    Viele Grüße

    Christian Schlemper
    Pressesprecher

  • Christin U.

    Ich bin heute in der Linie 11 von ihren Kollegen kontrolliert worden. Ich besitze das Semesterticket und konnte dieses auch vorweisen, hatte aber mein Fahhrad mit dabei. Jetzt soll ich ernsthaft 60€ dafür zahlen, dass ich kein extra Ticket für mein Rad dabei hatte. Ich finde dieses Bußgeld eine absolute Frechheit, da ich für mich ja ein gültiges Ticket vorweisen konnte.

    VVO

    Sehr geehrte Frau Christin U.,

    ich kann Ihren Unmut über das Erhöhte Beförderungsentgelt in Höhe von 60 Euro gut verstehen, jedoch hat das Kontrollpersonal richtig gehandelt. Sie können als Inhaberin eines Semestertickets Ihr Fahrrad in Bussen und Straßenbahnen nur Montag bis Freitag von 19 bis 4 Uhr kostenfrei mitnehmen sowie an Sonnabenden, Sonn- und Feiertagen ganztägig.

    In der Nahverkehrszügen fährt Ihr Fahrrad Montag bis Freitag (außer Feiertage) 19 bis 4 Uhr kostenfrei mit, auf den Fähren zum VVO-Tarif jederzeit.

    Sie konnten zum Zeitpunkt der Kontrolle am 18. Juli 2018 keinen gültigen Fahrausweis für Ihr Fahrrad vorweisen. Laut §9 Absatz 6 der VVO-Tarifbestimmungen gilt: Ein Fahrgast ist zur Zahlung eines erhöhten Beförderungsentgelts verpflichtet, wenn er für einen mitgeführten Hund, ein mitgeführtes Fahrrad oder eine mitgeführte Sache, soweit sie entgeltpflichtig ist, keinen gültigen Fahrausweis vorzeigen kann. Bitte wenden Sie sich innerhalb der auf dem Beleg angegebenen Frist an die Dresdner Verkehrsbetriebe AG im Kundenzentrum am Postplatz 1.

    Freundlich grüßt

    VVO-Team
    Anja Baldamus

VVO-Netiquette

Sehr geehrte Damen und Herren,

die gemeinsame Nutzung unseres Gästebuches kann nur unter Beachtung gewisser Grundregeln funktionieren und so für alle eine Bereicherung sein. Es ist selbstverständlich, dass wir aufeinander Rücksicht nehmen und uns gegenseitig respektieren.

Unsere Spielregeln

Respekt, der Ton macht die Musik

Verkehr und Mobilität gehen uns alle an. Das heißt aber nicht, dass wir alle die gleiche Meinung über den öffentlichen Personenverkehr haben. Sachliche Diskussionen bringen uns weiter, Streit und Beleidigungen nicht.

Werbung

Werbung, Mehrfachpostings sowie Links zu Seiten mit strafbaren Inhalten stellen für uns Spam dar, den wir nicht tolerieren wollen. Das gleiche gilt für folgende Inhalte: sexuelle Belästigungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen. Wir behalten uns das Recht vor, solche Inhalte umgehend zu entfernen.

Regelbruch

Bei Verstößen halten wir uns vor, entsprechende Beiträge zu löschen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.