Jahreskarte

Die Jahreskarte 2017 ist bis einschließlich 1. Januar 2018 gültig.

Neu: Jährliche Zahlung der Abo-Zeitkarten möglich

Mit der Tarifanpassung entfällt die an ein Kalenderjahr gebundene Jahreskarte. Sie können statt­ dessen zu jedem Monatsbeginn ein Ticket für die kommenden 12 Monate erwerben. Der Preis des Tickets richtet sich nach den Preisen der Abo-Monats­karte und liegt damit rund 15 Prozent unter dem Preis der normalen Monatskarte. Vor dem Hintergrund der Null-Zins-Politik der Zentralbank entfällt der bisher darüber hinaus gewährte hohe Rabatt bei Sofortzahlung.

Weitere Informationen

Was ist bei ermäßigten Jahreskarten zu beachten?

Die Jahreskarte zum ermäßigten Preis ist personengebunden. Ihre Kinder benötigen zusätzlich zu der Jahreskarte eine gültige Kundenkarte.

Den ermäßigten Fahrpreis können junge Fahrgäste ab der Einschulung sowie Schüler, Auszubildende und Studenten nutzen. Darüber hinaus gilt die Ermäßigung für folgende Personen:

  1. Schüler und Studenten öffentlicher, staatlich genehmigter oder staatlich anerkannter privater allgemeinbildender Schulen, berufsbildender Schulen, Förderschulen, Einrichtungen des zweiten Bildungsweges, Universitäten, Hochschulen, Fachhochschulen, Akademien, mit Ausnahme der Verwaltungsakademien, -hochschulen und Landvolkshochschulen

  2. Personen, die private Schulen oder sonstige Bildungseinrichtungen, die nicht unter Buchstabe (a) fallen, besuchen, sofern sie aufgrund des Besuches dieser Schulen oder Bildungseinrichtungen von der Berufsschulpflicht befreit sind oder sofern der Besuch dieser Schulen und sonstigen privaten Bildungseinrichtungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz förderungsfähig ist

  3. Personen, die an einer Volkshochschule oder einer anderen Einrichtung der Weiterbildung Kurse zum nachträglichen Erlangen des Hauptschul- oder Realschulabschlusses besuchen

  4. Personen, die in einem Berufsausbildungsverhältnis im Sinne des Berufsbildungsgesetzes oder in einem anderen Vertragsverhältnis im Sinne des § 26 des Berufsbildungsgesetzes stehen, sowie Personen, die in einer Einrichtung außerhalb der betrieblichen Berufsausbildung im Sinne des § 43 Abs. 2 des Berufsbildungsgesetzes, § 36 Abs. 2 der Handwerksordnung, ausgebildet werden

  5. Personen, die einen staatlich anerkannten Berufsvorbereitungslehrgang besuchen

  6. Praktikanten und Volontäre, sofern die Ableistung eines Praktikums oder Volontariates vor, während oder im Anschluss an eine staatlich geregelte Ausbildung oder ein Studium an einer Hochschule nach den für die Ausbildung und Studium geltenden Bestimmungen vorgesehen ist

  7. Beamtenanwärter des einfachen und mittleren Dienstes sowie Praktikanten und Personen, die durch Besuch eines Verwaltungslehrganges die Qualifikation für die Zulassung als Beamtenanwärter des einfachen oder mittleren Dienstes erst erwerben müssen, sofern sie keinen Fahrtkostenersatz von der Verwaltung erhalten

  8. Teilnehmer an einem freiwilligen sozialen oder ökologischem Jahr, am Bundesfreiwilligendienst oder vergleichbaren sozialen Diensten

Eine Kundenkarte ist Pflicht

Mit der Kundenkarte können Schüler und Azubis ermäßigte Wochen-, (Abo)-Monats- sowie Jahr­eskarten (Zeitkarten) nutzen. Ganz egal, ob das Ticket aus Papier oder eine Chipkarte ist – die Kundenkarte gehört dazu.  

Ermäßigte Zeitkarten sind personengebunden. Neben der Fahr­karte, benötigen Sie eine Kundenkarte, die mit den vollständigen Personaldaten und einem auf der Karte fest aufgeklebten Passfoto sowie dem Geburtsdatum zu versehen ist.

Außerdem ist für Schüler ab 15 Jahre eine Bestätigung (Stempel) der Schule oder eines Ver­kehrs­unternehmens im VVO (mit Vorlage des Ausbildungsvertrages) erforderlich. Eine Bestätigung durch den Ausbildungsbetrieb ist nicht zulässig. Die Kundenkarte gilt längstens für ein Jahr beginnend ab dem ersten bestätigten Geltungstag.

Bei Schülern, deren Kundenkarte nur bis zum Schuljahresende bestätigt ist, gilt diese bis zum Ende der anschließenden sächsischen Schulferien.

Bitte tragen Sie die Kundenkarten-Nummer im vorgesehenen Feld auf Ihrer Wochen-, (Abo)-Monats- oder Jahreskarten ein.

Rückgabe der Jahreskarte 2017

Wenn Sie die Jahreskarte 2017 vor Ablauf des Kalenderjahres aus persönlichen Gründen zurückgeben müssen, so wird eine Nachforderung (einschließlich Rückgabemonat) vorgenommen. Der Jahreskarteninhaber wird so gestellt wird, als wenn er Monatskarten zum Normal- bzw. ermäßigten Fahrpreis erworben hätte.  

Verlust der Jahreskarte 2017

Bei Verlust der vom Vertragspartner übergebenen Wertmarken der Jahreskarte zum Normalfahrpreis erfolgt kein Ersatz.

Bei Verlust der vom Vertragspartner übergebenen Wertmarken der Jahreskarte zum ermäßigten Fahrpreis oder der Kundenkarte kann auf Antrag beim ausgebenden Verkehrsunternehmen oder über den Schulträger Ersatz gestellt werden.
Dafür ist eine Gebühr pro Monatswertmarke bzw. Kundenkarte von max. 5,00 Euro zu zahlen (unternehmensbezogen).

Gültigkeit in den Sonderverkehrsmitteln

Für Jahreskarteninhaber gibt es ein besonderes Freizeitangebot:

Gilt diese Zeitkarte in der Tarifzone(n), in der

  • die Bergbahnen in Dresden (Standseilbahn, Schwebebahn),
  • die Schmalspurbahnen (Lößnitzgrund- und Weißeritztalbahn),
  • die Stadtrundfahrt in Meißen,
  • die Kirnitzschtalbahn sowie
  • den Personenaufzug in Bad Schandau

verkehren, so können Sie dieses Sonderverkehrsmittel ebenfalls nutzen.

Gültigkeit in der 1. Klasse

Jahreskarten gelten nur zur Fahrt in der 2. Klasse. Für Jahreskarten zum Normalfahrpreis besteht die Möglichkeit eine Zusatz-Wochenkarte oder eine Zusatz-Monatskarte zur Benutzung der Nahverkehrszüge in der 1. Klasse zu erwerben.


gültig normal
Übergang
1. Klasse
Wochenkarte Verbundraum  7,50 €
Monatskarte Verbundraum 19,00 €

Für eine einmalige Nutzung der Nahverkehrszüge in der 1. Klasse bieten wir Ihnen auch Zusatzfahrscheine für Einzelfahrten an:


Preisstufe gültig ermäßigt normal
Übergang
1. Klasse
1 1 Tarifzone1,
maximal 1 Stunde
0,50 € 1,20 €
4 Verbundraum 
maximal 4 Stunden
1,50 € 2,50 €

Kombinationsmöglichkeiten mit anderen Tickets

Sie sind häufiger mit Bus & Bahn unterwegs? Dann kennen die Situation: Für Ihre gewohnte Strecke steckt das Ticket im Portmonee. Oft ist es eine Monatskarte (oder JobTicket), mit der Sie zur Arbeit pendeln. Oder es ist eine Wochen- /Tageskarte, die Sie als Fahrradfahrer nutzen, wenn der Wetterbericht eine Regenfront verkündet.

Wie können Sie diese Tickets nutzen, wenn Sie einmal andere Ziele in anderen Tarifzonen ansteuern? Im VVO können Sie viele Tickets einfach miteinander kombinieren. Die folgende Tabelle zeigt alle Möglichkeiten auf:

 

Hinweis zu Kombination mit Einzelfahrscheinen oder 4er-Karten

Einzelfahrscheine oder ein Abschnitt der 4er-sind eine Stunde länger gültig, wenn Sie in der Tarifzone entwertet werden, für die Sie bereits eine Tages- oder Zeitkarte besitzen. Wenn Sie mit Nahverkehrszügen unterwegs sind, entwerten Sie alle für die Fahrt nötigen Tickets vor dem Betreten der Fahrzeuge am Bahnsteig. Bei Ticketkontrollen zeigen Sie bitte alle Tickets vor, um Missverständnisse zu vermeiden.

Mitnahme von Personen am Wochenende und an Feiertagen

An Wochenenden werden Monats-, Abo-Monats- und Jahreskarten zum Normalfahrpreis zu Familientageskarten.

Das heißt, Sie können in der gültigen Tarifzone noch einen weiteren Erwachsenen und bis zu vier Schüler bis zum 15. Geburtstag mitnehmen.

Dieses Angebot gilt ab Freitag, 18 Uhr bis Montag 6 Uhr (auch an Feiertagen vom Abend davor bis zum Morgen danach).

Bei 9-Uhr-Karten jeweils ab Freitag, 18 Uhr bis Montag, 4 Uhr.

Dies gilt nicht in den Sonderverkehrsmitteln (Bergbahnen Dresden: Standseilbahn, Schwebebahn, Schmalspurbahnen: Lößnitzgrundbahn, Weißeritztalbahn, Stadtrundfahrt Meißen, Kirnitzschtalbahn, Personenaufzug in Bad Schandau sowie in Anrufsammeltaxis).

Mitnahme von Fahrrad, Fahrradanhänger oder Hund

Innerhalb der zeitlichen und räumlichen Gültigkeit Ihres Fahrausweises, kann jeweils ein Fahrrad, ein Fahrradanhänger oder ein Hund unentgeltlich mitgenommen werden.

Alle Angaben sind ohne Gewähr.