VVO-Fachtagung 2013

Referenten Fachtagung 2013

Referenten VVO Fachtagung „Neue Schienen für das Land? – Wie weiter mit der ÖPNV-Infrastruktur?“

Neue Schienen für das Land? –
Wie weiter mit der ÖPNV-Infrastruktur?

Stuttgart 21, der neue Berliner Flughafen, Dauerbaustellen auf den Autobahnen, Flickschusterei im kommunalen Straßenbau und Flaschenhälse im Schienennetz – die Infrastruktur Deutschlands ist in den letzten Monaten in den Mittelpunkt öffentlicher Diskussionen gerückt.

Neben dem Neubau spielen auch die Unterhaltungskosten der bestehenden Bauten eine immer wichtigere Rolle. Der Bericht der Kommission zur Zukunft der Verkehrsinfrastrukturfinanzierung konstatierte im Dezember 2012, dass allein 2 Mrd. Euro pro Jahr zum Erhalt des ÖPNV und der Schieneninfrastruktur notwendig wären.

Einerseits werden große Summen in Projekte wie den S-Bahn-Ausbau zwischen Dresden und Meißen investiert, andererseits wurde aber die für den Nahverkehr notwendige Kofinanzierung durch öffentliche Kassen deutlich reduziert:

Kürzungen der Regionalisierungsmittel, Auslaufen der Bundesfinanzhilfen des Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes (GVFG) und ein mögliches Ende des Entflechtungsgesetzes im Jahr 2019 verschärfen die Lage für die Infrastruktur und stellen neue Projekte in Frage.

Vor diesem Hintergrund haben wir einen Blick auf aktuelle Entwicklungen der ÖPNV-Infrastruktur geworfen, Chancen für die Zukunft der Schieneninfrastruktur in Sachsen ausgelotst und auch einen Blick zu unseren Nachbarn gewagt.

Vorträge der VVO-Fachtagung zum Download

Foto: v. l.
Burkhard Ehlen, Geschäftsführer des VVO, Oliver Wolff, Hauptgeschäftsführer des VDV, Sven Morlok, Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Reiner Zieschank, Vorstand der DVB AG und VDV-Vorsitzender der VDV-Landes­gruppe Sachsen-Thüringen und Arndt Steinbach, Vorsitzender des Z-VOE und Landrat des Landkreises Meißen in Radebeul

© Tobias Rötsch