Pressemitteilungen

Sie können sich die Pressemitteilungen als PDF-Dokumente herunterladen und im Archiv nach älteren Pressemitteilungen suchen.

  • Schmalspurbahn-Festival auf der Lößnitzgrundbahn

    Am 15. und 16. September lädt die Lößnitzgrundbahn zum Schmalspurbahn-Festival ein. In Radebeul, Moritzburg und Radeburg erwartet die Besucher ein buntes Programm für Familien und Liebhaber der Schmalspurbahn. Historische Züge, Fotofahrten und der Federweißer-Dampfzug sorgen für Abwechslung auf der Strecke. 

  • Per Zug zum Tag der Sachsen nach Torgau

    Der Tag der Sachsen, das größte Volksfest im Freistaat, findet vom 7. bis 9. September in Torgau statt. Aus dem Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) führt der schnellste Weg zum Fest über Elsterwerda-Biehla. Der VVO hat für die Anreise zusätzliche Züge bestellt. 

  • Mehr Züge auf der Weißeritztalbahn

    Am 3. September 1883, vor 135 Jahren, wurde die Strecke der Weißeritztalbahn bis Kurort Kipsdorf eröffnet. Zum Jubiläum sind vom 1. bis 3. September zusätzliche Züge unterwegs, die SDG – Sächsische Dampfeisenbahngesellschaft bietet Führungen in Kipsdorf an. 

  • Gute Noten für Busse und Bahnen im VVO

    Bei der diesjährigen Untersuchung des Marktforschungsinstituts Kantar TNS zur Zufriedenheit der Fahrgäste mit Bus- und Bahnunternehmen sowie Verkehrsverbünden konnte der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) an die guten Ergebnisse der Vorjahre anknüpfen. „Es freut mich, dass es uns gemeinsam mit den Verkehrsunternehmen gelingt, dass gute Niveau unseres Angebotes dauerhaft zu halten“, betont VVO-Geschäftsführer Burkhard Ehlen. „Besonders die überdurchschnittliche Gesamtbewertung zeigt, dass die Fahrgäste die Arbeit der Verkehrsunternehmen, des Verbundes, der Kommunen und des Freistaats schätzen.“ 

  • Akku-Netz statt Dieselnetz?

     Das Dieselnetz im Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) umfasst vier Nebenstrecken ab Dresden in die Westlausitz, ins Osterzgebirge und in die Sächsische Schweiz. Derzeit sind dort Dieseltriebwagen des Typs Desiro im Einsatz. In Vorbereitung der Neuvergabe des Netzes ab 2024 untersucht die Technische Universität Berlin nun gemeinsam mit Bombardier Transportation die Möglichkeit, Fahrzeuge mit einen batterieelektrischen Antrieb auf diesen nicht oder nur teilweise elektrifizierten Strecken einzusetzen. Der TALENT 3 Batterietriebzug (BEMU, von „Battery Electrical Multiple Unit“) von Bombardier kann unter Oberleitung als Elektrotriebzug und auf oberleitungsfreien Strecken im Batteriebetrieb fahren und so Dieseltriebzüge ersetzen