Pressemitteilungen

Sie können sich die Pressemitteilungen als PDF-Dokumente herunterladen und im Archiv nach älteren Pressemitteilungen suchen.

  • Ticketkauf per Handy jetzt noch einfacher

    Der Fahrscheinkauf per Mobiltelefon ist ab sofort noch einfacher. Fahrgäste können dann direkt aus den Apps „DVB mobil“ und „VVO mobil“ ihren Fahrschein für Fahrten in Dresden und im ganzen Verkehrsverbund Oberelbe lösen. Bisher wurden Kunden erst auf die Seite von HandyTicket Deutschland weitergeleitet. 

  • Bald in Echtzeit online: Wo ist noch ein Parkplatz frei?

    „Ist noch Platz auf meinem Parkplatz am Bahnhof oder steuere ich lieber gleich eine Alternative an?“ Um diese Frage von Pendlern schnell und zuverlässig zu beantworten, verbessert der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) in einem Pilotprojekt die Informationen zur Auslastung von zehn Park+Ride-Anlagen rund um Dresden. Heute wurde in Berlin der Förderbescheid übergeben. „Ich freue mich, dass das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) dieses Projekt fördert“, betont Burkhard Ehlen, Geschäftsführer des VVO. „Es ist Teil des Sofortprogramms Saubere Luft 2017 - 2020 und kann zur Verbesserung der Luftqualität in Dresden beitragen.“ 

  • Pause für geplante Personenzüge Kamenz - Senftenberg

    Auf Initiative des Bürgermeisters der Start Bernsdorf, Harry Habel, hat der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) sich in den vergangenen Monaten sehr um eine saisonale Wieder-Inbetriebnahme der Bahnstrecke von Kamenz nach Senftenberg bemüht. 

  • Mit Bus und Bahn zur Schlagernacht

    Zur „Schlagernacht des Jahres“ am 16. Juni im Dresdner DDV-Stadion kommen die Fans am besten mit Bus und Bahn: Die Eintrittskarte für das Konzert gilt von Samstag 11.30 Uhr bis Sonntag früh um 4.00 Uhr als Fahrkarte für Züge, Busse und Straßenbahnen im ganzen Verkehrsverbund Oberelbe (VVO). Die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) setzen zusätzliche Straßenbahnen ein. 

  • Gut fürs Klima: 75.000 gesparte Autofahrten

    „Die Bilanz des Park+Ride-Platzes in Großröhrsdorf zeigt, dass das Angebot immer besser genutzt wird“, sagt Lutz Auerbach, Leiter der Verkehrsabteilung im Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) zum fünften Geburtstag der Anlage. „Seit ihrer Einweihung haben die Fahrgäste, die hier das Auto stehen lassen und in den Zug umsteigen, rund 75.000 PKW-Fahrten gespart.“