Pressemitteilungen

Sie können sich die Pressemitteilungen als PDF-Dokumente herunterladen und im Archiv nach älteren Pressemitteilungen suchen.

  • Per App den freien Parkplatz finden

    Einfach online nachsehen, wo noch ein Parkplatz frei ist: diesen Service bietet der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) inzwischen für 13 Park+Ride-Anlagen mit über 1.000 Stellplätzen an. Neben der Internetseite des VVO oder in der App VVO mobil können sich die Autofahrer jetzt auch in einer App von Smart City System, dem Erfinder der Parksensoren, den schnellen Überblick verschaffen.

  • Eine Karte für die Eisenbahn in ganz Sachsen

    Die fünf sächsischen Verkehrsverbünde haben ihren gemeinsamen Schienennetzplan auf den neuesten Stand gebracht. „Eisenbahnen in Sachsen“ bietet einen Überblick über alle Bahn-Strecken im Freistaat sowie Informationen zu Tarifen und Kontaktmöglichkeiten. Die kompakte Karte ist ab sofort bei allen Verkehrsverbünden und den Servicestellen kostenfrei erhältlich und hängt an Bahnhöfen und in den Zügen aus.

  • Züge und Regionalbusse im VVO fahren fast nach Plan

    Um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, findet das öffentliche Leben im Freistaat nur eingeschränkt statt. Damit sind auch deutlich weniger Menschen in Bussen, Bahnen und Zügen unterwegs, teilweise liegt die Auslastung bei lediglich zehn Prozent, so dass ausreichend Platz in den Fahrzeugen zur Verfügung steht. Die Unternehmen im Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) bieten dennoch weiterhin ein stabiles Angebot, um wichtige Fahrten zur Arbeit, zum Arzt oder zur Notbetreuung sicherzustellen.  

  • Züge und Regionalbusse starten planmäßig ins neue Jahr

    Um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, findet das öffentliche Leben im Freistaat nur eingeschränkt statt. Damit sind auch deutlich weniger Menschen in Bussen, Bahnen und Zügen unterwegs. Die Unternehmen im Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) bieten dennoch in der Silvesternacht sowie in der ersten Januarwoche ein stabiles Angebot. 

  • Emojis sagen mehr als Worte

    Ganz aktuell und noch bis Januar fragen die DB Regio AG und der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) nach der Meinung der Fahrgäste in der S-Bahn. Im Rahmen eines Pilotprojektes kommt dabei erstmals die Software-Lösung tucatap des Dresdner Start-ups ByteBuzzer zum Einsatz. Statt Fragebogen und Kreuzen können die Fahrgäste ihre Antworten mit Emojis geben. Ziel ist es, den Kundenkontakt auf unterhaltsame Art zu verbessern.