Lob & Kritik

Hier erfahren Sie, wie Andere über den VVO oder dessen Website denken, was kritikwürdig und was positiv ist, was verbessert und was beibehalten werden kann.

Für spezielle Fragen zu Tarifen, Tickets etc. verwenden Sie bitte das Kontakt­formular:

Um die Veröffentlichung von Einträgen im Gästebuch zu vermeiden, die gegen geltendes Recht verstoßen, bitten wir um Verständnis, dass alle Einträge vor Ihrer Veröffentlichung vom uns geprüft und explizit freigeschaltet werden. Natürlich werden negative Meinungen genauso veröffentlicht wie positive. Enthält Ihr Beitrag Fragen oder Aussagen die durch den VVO kommentiert werden, erfolgt die Freischaltung innerhalb von 10 Werktagen. Mit der Nutzung von Lob & Kritik erkennen Sie die Bestimmungen zum Datenschutz sowie die Nutzungsbedingungen gemäß Impressum an.

Netiquette

Ihre Beiträge, Fragen und Diskussionen sind der Grundpfeiler bei „Lob & Kritik“ Besonders konstruktive Kritik heißen wir ausdrücklich willkommen. Uns liegt viel an einem fairen und offenen Dialog.

Der Ton macht die Musik

Verkehr und Mobilität gehen uns alle an. Das heißt aber nicht, dass wir alle die gleiche Meinung über den öffentlichen Personenverkehr haben. Sachliche Diskussionen bringen uns weiter, Streit und Beleidigungen nicht.

Werbung

Werbung, Mehrfachbeiträge sowie Links zu Seiten mit strafbaren Inhalten stellen für uns Spam dar, den wir nicht tolerieren wollen. Das gleiche gilt für folgende Inhalte: sexuelle Belästigungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen. Wir behalten uns das Recht vor, solche Inhalte nicht freizuschalten.

Neuen Beitrag erstellen

535 Einträge

  • S. Hölzel

    ... die Spätverbindung ab Fahrplanwechsel wird von der SBS gefahren.

    Ja, mit Großraumtaxen, da die Ressourcen der SBS dafür häufig nicht ausreichen werden.

  • Paptobeli

    Eigentlich ist anzunehmen, dass ein professioneller Mobilitätsanbieter eine unglaubliche Erfahrung mit der regelmäßigen Auslastung des Angebotes zu unterschiedlichen Tageszeiten aufbaut und diese Erfahrungen auch entsprechend für seinen Aufgabenbereich nutzt.

    Seit längerer Zeit ist die tägliche Situation auf dem Streckenabschnitt RE18401 Großenhain (6:29 Uhr) nach Dresden Hbf (7:01 Uhr) bzw. in der Gegenrichtung RE18414 16:50 bis 17:24 Uhr „grenzwertig“. Ich möchte deshalb fragen, warum es nicht naheliegend ist, dass zu diesen hochfrequentierten Zeiten auch eine entsprechende Kapazität angeboten wird.

    Seit vielen Jahren ist zu beobachten, dass der Fahrzeugbestand im Elbe-Elster-Netz neben den dreiteiligen ungewöhnbaren „Talent 2“ auch zeitgemäße Doppelstock-Reisezüge mit entsprechend höherer Platzkapazität und ungetrübtem Gesamtkomfort umfasst.

    Diese einfache Idee und eine entsprechende Fahrzeugumlaufänderung kostet nichts, hätte eine merkliche tägliche Zufriedenheit der Berufspendler und letztlich eine – Ihrerseits sicher gewollte – Erhöhung des Fahrgastaufkommens zur Folge. Aber natürlich soll ab Coswig lieber die zeitlich unattraktivere S-Bahn genutzt werden ...

    VVO

    Sehr geehrter Herr Paptobeli,

    wir sind mit DB Regio Nordost diesbezüglich in Verhandlung. Entgegen Ihrer Annahme kostet eine solche Fahrzeugumlaufänderung sehr viel.


    Freundlich grüßt

    Anja Baldamus
    VVO-Team

  • Jens

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich wollte heute im DB-Reisezentrum in Dresden Hbf eine Tageskarte umtauschen, die noch zum alten Tarif (13,50 EUR) vom RVD ausgestellt wurde. Nach Aussage der Fahrkartenverkäuferin sei ein Umtausch bei der DB allerdings nicht möglich, ich solle mich daher an den RVD wenden. Aus Kundensicht kann ich diese Antwort nicht nachvollziehen. Der Sinn eines Tarifverbundes sollte es doch eigentlich sein, ein einheitliches Auftreten gegenüber der Kundschaft sicherzustellen.

    Ich bitte Sie um Information, wann und wo ich den Fahrschein an einem Wochenende umtauschen kann. Ich hoffe, dass ich nicht noch einen Urlaubstag opfern muss, um diese Prozedur erfolgreich abschließen zu können.

    Mit freundlichen Grüßen
    Jens

    VVO

    Hallo Jens,

    bei einer Tarifänderung tauscht jedes Verkehrsunternehmen Fahrausweise zum alten Preis gegen Zuzahlung in neue Tickets um - dabei spielt es keine Rolle, bei welchem Verkehrsunternehmen Sie das Ticket gekauft haben. Ein Umtausch ist daher auch in den Reisezentren der Deutschen Bahn AG möglich.

    Ich habe Ihren Hinweis bereits entsprechend weitergegeben, so dass einem Umtausch nun nichts im Wege steht.


    Viele Grüße

    Jana Findeisen
    VVO-Team

  • J.S.

    Hallo VVO-Team,

    bezüglich Ihrer Antwort auf den Beitrag von Thomas vom Sa, 24.11.2018 10:39, muß ich sagen, daß die Aussage der Mitarbeiter des DB-Kundendialogs, es habe bis auf zwei Züge keine weiteren Verzögerungen gegeben, einfach nur als Witz zu bewerten ist. Meine Erfahrungen bestätigen die Aussagen von Thomas. Einige meiner Kollegen kommen aus Richtung Pirna nach DD und erzählen von sehr vielen Verspätungen, vor allem im Berufsverkehr. Meine persönlichen Erfahrungen betreffen die Strecke vom Bischofsplatz bis Hauptbahnhof. Vor allem die Verstärkerzüge habe gerne mal 5 Minuten Verspätung, schon oft erlebt z.B. 07:07 Uhr ab Bischofsplatz. Solange diese züge DD noch nicht erreicht haben, werden sie in der Online-Auskunft als pünktlich angezeigt. Ich habe den Einduck, daß ab den Stationen in DD, an denen viele Leute zusteigen, der Fahrgastwechsel nicht schnell genug geht, was ich am Bischofsplatz auch bestätigen kann. Vor allem stehen gerne mal Leut im Türbereich, so daß die Türen nicht schließen. Dies empfinde ich aber als logische Konsequenz der kurzen Züge und der wenigen und recht schmalen Türen. Somit sind die Züge für einen S-Bahn-Verkehr, der auch als innerstädtisches Verkehrsmittel fungiert, nicht geeignet. Geeignetere Züge sind beispielsweise bei der S-Bahn in Frankfurt am Main oder auch Berlin im Einsatz. Selbst bei der Mitteldeutschen S-Bahn Halle/Leipzig hat man auf Züge mit mehr Türen als die der Standardfahrzeuge geachtet. Und um noch mal auf die Aussgaen zur Verspätung zurückzukommen, so muß man wissen, daß die Bahn Züge inzwischen erst als verspätet wertet, wenn diese mindestens 6 Minnuten hinter dem Plan ankommen. Somit wundert mich die Aussage der DB-Kundenmanagements überhaupt nicht, sondern ich fühle mich vergackeiert. Wenn als Ergebnis dieser Verspätung die S1-Verstärkerzüge dann nur wenige Minuten vor den anderen Zügen fahren, dann ist die Taktverdichtung auch eher als Werbegag aufzufassen. Wenn wir die Verkehrswende wirklich schaffen wollen, was auch ökologisch und ökonomisch inzwischen als vordringlich eingestuft werden muß, so ist das mit den jetzigen Bedingungen nicht zu schaffen.

    Viele Grüße
    J.S.

    VVO

    Hallo,

    bei der S-Bahn Dresden gelten Züge mit einer Ankunftsverspätung in Dresden Hbf von über 5 Minuten als verspätet. Im Jahr 2017 waren 98,4% aller S-Bahn-Züge pünktlich. Dass im aktuellen Jahr die Pünktlichkeit sehr gelitten hat, liegt (zumindest in der Fahrtrichtung aus Pirna nach Dresden) vor allem an den vielen Bauabschnitten im Elbtal, welche seit April bis gestern andauerten. Hier ist der Ausblick allerdings positiv, da dort im kommenden Jahr keine großen Bauarbeiten erwartet werden.

    Bei der von Ihnen beschriebenen Fahrt 7.07 Uhr ab Bischofsplatz Richtung Dresden und weiter nach Pirna sind die Verspätungsursachen sowohl in Coswig, durch kreuzende Zugfahrten mit dem RE 18 und Anschluss vom diesem RE 18, als auch in den hohen Einsteigerzahlen in Trachau und Pieschen zu finden. Ob möglicherweise fahrplanseitig noch Anpassungen vorgenommen werden können, wird sich der zuständige Fachbereich noch einmal intensiv anschauen und prüfen.

    Besonders in der Hauptverkehrszeit kann es zu Verspätungen durch einen langsamen Fahrgastwechsel kommen. Zwar sind die Türspuren bei den Doppelstockwagen etwas schmaler als die der aus Leipzig bekannten Talent-Züge, die direkt daran angrenzenden Einstiegsbereiche sowie die angrenzenden Mehrzweckbereiche sollen jedoch den kurzen Fahrgastwechsel im innerstädtischen Ballungsraum begünstigen.


    Viele Grüße

    Jana Findeisen
    VVO-Team

  • Fischer

    Wird die neue Spätverbindung nach Altenberg ab dem Fahrplanwechsel von der SBS oder einem Grossraumtaxi gefahren?

    VVO

    Hallo,

    die Spätverbindung ab Fahrplanwechsel wird von der SBS gefahren.


    Viele Grüße

    Jana Findeisen
    VVO-Team

VVO-Netiquette

Sehr geehrte Damen und Herren,

die gemeinsame Nutzung unseres Gästebuches kann nur unter Beachtung gewisser Grundregeln funktionieren und so für alle eine Bereicherung sein. Es ist selbstverständlich, dass wir aufeinander Rücksicht nehmen und uns gegenseitig respektieren.

Unsere Spielregeln

Respekt, der Ton macht die Musik

Verkehr und Mobilität gehen uns alle an. Das heißt aber nicht, dass wir alle die gleiche Meinung über den öffentlichen Personenverkehr haben. Sachliche Diskussionen bringen uns weiter, Streit und Beleidigungen nicht.

Werbung

Werbung, Mehrfachpostings sowie Links zu Seiten mit strafbaren Inhalten stellen für uns Spam dar, den wir nicht tolerieren wollen. Das gleiche gilt für folgende Inhalte: sexuelle Belästigungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen. Wir behalten uns das Recht vor, solche Inhalte umgehend zu entfernen.

Regelbruch

Bei Verstößen halten wir uns vor, entsprechende Beiträge zu löschen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.