Neues Busnetz zwischen Döbeln, Nossen und Meißen

Weitere Informationen

Die Regionalbahn RB 110 zwischen Meißen, Nossen und Döbeln war seit vielen Jahren schlecht ausgelastet. Seit dem der Ver­kehrs­­­ver­bund Mittel­sach­sen (VMS) 2011 weitere Fahrten auf seinem Gebiet abbestellt hatte, ging die Nutzerzahl weiter zurück. Sie betrugen in den letzten Jahren nur 200 bis 300 Reisende pro Tag, das entsprach rund 13 Fahrgäste pro Zug. Der Zuschuss des VVO betrug 1,5 Millionen Euro jährlich. 

Der VVO hat daher 2012 gemeinsam mit dem VMS bei dem Berliner Ingenieurbüro ETC Transport Consultants eine Studie zur zukünftigen Gestaltung des Nahverkehrs in der Region zwischen Döbeln, Nossen und Meißen in Auftrag gegeben. Nach intensiven Diskussionen hat der VVO beschlossen, den Verkehrsvertrag im Dezember 2015 auslaufen zu lassen.

Fazit: Neues Busnetz seit Dezember 2015

Die Verbandsversammlung des Zweckverbandes Verkehrs­ver­bund Oberelbe (ZVOE) hat in ihrer 52. Sitzung, im No­vem­ber 2013 entschieden, den Verkehrsvertrag mit der DB Regio im Dezember 2015 zu beenden. Statt des Zugverkehrs auf dieser Strecke wurde für die gesamte Region zwischen Döbeln, Nossen und Meißen ein neues Busnetz eingerichtet. Neue Direktver­bindung­en und Schnellbusse erschließen die Region in der Fläche besser und können so Fahrgastzuwächse ermöglichen.

Die Studie zur Anbindung Mittelsachsens und die Prä­sen­tation­en des beauftragten Ingenieurbüros ETC sowie der Beschluss der Verbandsversammlung im vollständigen Wortlaut stellen wir Ihnen hier als Download zur Verfügung.

Weitere Informationen: