Lob & Kritik

Hier erfahren Sie, wie Andere über den VVO oder dessen Website denken, was kritikwürdig und was positiv ist, was verbessert und was beibehalten werden kann.

Für spezielle Fragen zu Tarifen, Tickets etc. verwenden Sie bitte das Kontakt­formular:

Um die Veröffentlichung von Einträgen unter „Lob & Kritik“ zu vermeiden, die gegen geltendes Recht verstoßen, bitten wir um Verständnis, dass alle Einträge vor Ihrer Veröffentlichung von uns geprüft und explizit freigeschaltet werden. Natürlich werden negative Meinungen genauso veröffentlicht wie positive. Enthält Ihr Beitrag Fragen oder Aussagen die durch den VVO kommentiert werden, erfolgt die Freischaltung innerhalb von 10 Werktagen. Mit der Nutzung von Lob & Kritik erkennen Sie die Bestimmungen zum Datenschutz sowie die Nutzungsbedingungen gemäß Impressum an.

Netiquette

Ihre Beiträge, Fragen und Diskussionen sind der Grundpfeiler bei „Lob & Kritik“ Besonders konstruktive Kritik heißen wir ausdrücklich willkommen. Uns liegt viel an einem fairen und offenen Dialog.

Der Ton macht die Musik

Verkehr und Mobilität gehen uns alle an. Das heißt aber nicht, dass wir alle die gleiche Meinung über den öffentlichen Personenverkehr haben. Sachliche Diskussionen bringen uns weiter, Streit und Beleidigungen nicht.

Werbung

Werbung, Mehrfachbeiträge sowie Links zu Seiten mit strafbaren Inhalten stellen für uns Spam dar, den wir nicht tolerieren wollen. Das gleiche gilt für folgende Inhalte: sexuelle Belästigungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen. Wir behalten uns das Recht vor, solche Inhalte nicht freizuschalten.

Neuen Beitrag erstellen

  • Eric

    Ihr Zugbegleiter auf der Fahrt von Kamenz nach Dresden S8 Abfahrt 17:30Uhr am 02.05.22, sollte eventuell noch mal eine Schulung im Umgang mit Kunden erhalten, besser wären allerdings 2.

    Oder es wird wieder eingeführt, die Fahrtkarten normal beim Zugbegleiter zu kaufen.

    Ein junges Paar steigt auf der Fahrt im vorderen Zug zu. 10min später kommt der Zugbegleiter. Die junge Dame möchte im gebrochenen deutsch Karten kaufen. Der Zugbegleiter fordert sofort 60 Euro und verweist auf Zutritt nur mit Fahrschein. Die Dame entschuldigt sich, dass Ihr dies leider nicht bekannt ist und möchte bezahlen. Der Zugbegleiter erwidert, Unwissenheit schützt vor Strafe nicht, ist nicht seine Sache, interessiert ihn nicht. Die Dame entschuldigt sich mehrfach, der Zugbegleiter droht mit der Polizei und will den Ausweis sehen (keine Ahnung warum). Der Mann fragt auf Englisch was los ist, wird aber nicht weiter beachtet bzw. keines Blickes gewürdigt. Der Zugbegleiter wird immer lauter und aggressiver, verweist weiter auf seinen Lieblingssatz ,,Unwissenheit schützt vor Strafe nicht´´.... Der Mann fragt dann wieder etwas aufgeregter, was los ist und wird in seiner Landessprache etwas lauter. Der Zugbegleiter sagt nur noch, dass in Dresden Neustadt die Polizei auf sie wartet. Ein bisschen später, sieht man auch warum der Mann etwas lauter wurde, die junge Dame ist aufgrund der völlig unnötigen und absolut aggressiven Art des Zugbegleiters ziemlich verweint und völlig aufgelöst. Die beiden steigen sichtlich geschockt in der nächsten Station aus.

    Fahrt nur mit gültigem Fahrschein, wer keinen hat, soll sich beim Zugbegleiter melden. Ansage bei Abfahrt im Zug Kamenz- Dresden. Dieser Herr sitzt dann in seiner Kabine im 2. Zug und läuft dann seine Runde im 2. Zug. Leute steigen auf der Fahrt in den vorderen Zug ein und sehen keinen Zugbegleiter, also warten diese auf den Zugbegleiter.
    Wie in der oben beschrieben Situation steigt dieser Zugbegleiter dann bei einem Halt in den vorderen Zug um und kontrolliert. den vorderen Zug.

    Sollen die Kunden in den kurzen Haltestopps die Züge wechseln, um den Zugbegleiter zu suchen? Oder an der Tür stehen und auf den Zugbegleiter warten und wie im oberen Fall noch ein Knicks machen, wenn dieser erscheint.

    Dieser Zugbegleiter kann leider überhaupt nicht mit Kunden umgehen und führt mit seiner sturen, aggressiven Art dazu, dass Ihre Kunden völlig, unnötig schikaniert werden.

    So bekommmt man auf jedenfall keine Leute in den Zug.

    VVO

    Hallo Eric, vielen Dank, dass Sie uns schreiben. Es tut mir leid, dass Sie bzw. das junge Pärchen in solch eine unangenehme Situation geraten sind. Unsere Aufgabe als Verbund in solchen Fällen ist es zunächst - da wir i.d.R. nicht unmittelbar Beteiligte des Vorfalls sind - Ihnen die grundsätzliche Verfahrensweise darzulegen. Für die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln gilt generell, dass Sie diese nur mit einem für die Fahrt gültigen Fahrausweis benutzen dürfen und bei einer möglichen Kontrolle das Ticket dann entsprechend zur Prüfung vorzeigen. Ein Ticketverkauf im Zug erfolgt grundsätzlich nicht (Ausnahme: kein Ticketschalter oder Automat vorhanden bzw. defekter Automat). Ist kein Ticket vorhanden, hat das Kontrollpersonal grundsätzlich die Pflicht ein erhöhtes Beförderungsentgelt (i.H.v. 60,00 €) zu erheben. Zur Ausstellung einer Fahrpreisnacherhebung werden die Daten der Reisenden anhand eines amtlichen Dokuments aufgenommen. Kann dies nicht erfolgen, wird die Bundespolizei zur Feststellung der Personalien hinzugezogen. Der Kundenbetreuer hat zumindest tariflich gesehen korrekt gehandelt. Dennoch haben Sie natürlich recht, dass das Personal den Fahrgästen gegenüber freundlich und höflich auftreten soll. Ich leite daher den Vorfall an die DB AG zur Auswertung weiter, damit sich der Zugbegleiter dazu auch entsprechend äußern kann. Viele Grüße Jana Findeisen VVO-Team

  • Robert

    Es ist lästig, dass man auf der Strecke Dresden Hbf - Tharandt (S3, RB30, RE3), auf der es vor einiger Zeit in Stoßzeiten noch regulär 4 Bahnverbindungen gegeben hat, jetzt planmäßig eine Dreiviertelstunde auf den nächsten Zug warten muss, wenn man die S-Bahn um ..:34 verpasst.

    VVO

    Hallo Robert, Schwierigkeiten mit dem Baugrund haben die Bauablaufplanung von DB Netz für den Streckenabschnitt Dresden-Altstadt - Freital Ost leider gründlich durcheinandergewirbelt. Die ganz ursprünglich für Juni 2022 vorgesehene Wiederaufnahme des zweigleisigen Betriebes in neuer Gleislage, verbunden mit dem Wiedereinlegen der Verdichterzüge, verschiebt sich auf nunmehr voraussichtlich Ende April 2023. Auch wir sind darüber alles andere als glücklich. Viele Grüße Jana Findeisen VVO-Team

  • Laura

    DVB ANTWORT

    Hallo Laura,

    folgende Antwort haben wir von der DVB AG erhalten:

    "Es ist mittlerweile zur gängigen Praxis geworden, dass ein Dispatcher-Fahrzeug am Ende der Demonstrationen mitfährt. Ähnlich wie auch die Polizei und Rettungswagen etc. Dieses hat den Zweck, das "Auge" der Leitstelle zu sein. Damit sind die Mitarbeiter immer auf dem aktuellsten Stand und können die gestörten Streckenabschnitte schnellstmöglich freigeben.
    Zu den Informationsdefiziten an Haltestellen: digitale Anzeigen gibt es an der Tannenstraße, Stauffenbergallee sowie Heeresbäckerei nicht. Hier nutzten wir die uns zur Verfügung stehenden Informationsmöglichkeiten über Twitter und unserer Website, dass es eine Störung gibt und es zu Einschränkungen kommt. Demos fallen in die Kategorie des dynamischen Störungsgeschehens, was bedeutet, die Störung wandert/ist in Bewegung. In diesen Fällen ist es weder abseh- noch planbar, wann ein blockierter Streckenabschnitt tatsächlich freigegeben werden kann. Erschwerend hinzu kam in der speziellen Situation, dass der angemeldete Ostermarsch von einer unangemeldeten Gegendemo flankiert wurde. Dies verlängerte die Störung und erschwerte das Handling. Dabei treten in der Regel Grüppchenbildungen der Teilnehmer auf. Damit bewegen sich die Demonstrationsteilnehmer langsamer als geplant. Eine punktgenaue Vorhersage zum Ende von Betriebsstörungen ist damit unmöglich."


    Viele Grüße

    Jana Findeisen
    VVO-Team

    Frau Findeisen so eine Antwort wäre mal das Handeln des VVO langsam angebracht. 1. Der Dispatcher stand als Person neben der Demo und hat es eins zu eins gehört das es EINE STATIONÄRE KUNDGEBUNG VON EINER STUNDE GEBEN WIRD ! Was kann man da nicht Handling nicht planen oder informieren ???
    2. "digitale Anzeigen gibt es an der Tannenstraße, Stauffenbergallee sowie Heeresbäckerei nicht" aber Am Albertplatz und Carolaplatz gibt es diese und selbst da NULL INFOS ganz im gegenteil die Bahnen sind einfach normal gefahren bei 0 sind sie vom Display verschwunden. Das selbe Spiel auf Ihrer sogenannten ECHTZEIT Fahrplanauskunft alles im normalen Bereich gewesen.
    3. Wenn Kunden:innen 03518571011 wählen und fragen wo die Bahnen bleibt und einfach aufgelegt wird sagt es alles über DVB und VVO aus (es haben mehrere Personen versucht jedesmal das selbe AUFGELEGT). Der schlechte Service spiegelt sich in Ihren ganzen Bewertungen wieder.

    4. Wenn der Dispatcher schon in einer vollgesperrten Straße steht warum fahren dann die Bahnen vom Albertplatz in die Königsbrücker Straße um dort 1h zu warten ?? ein wenden am Bahnhof Nst wäre möglich gewesen und somit wären auch die Personen ab Albertplatz weiter gekommen. Dies wäre die Aufgabe des Dispatcher und der Leitstelle gewesen sowas einzuleiten.

    Es ist beschämmend wie Sie als VVO und DVB AG mit Ihren sogenannten Kunden:innen umgehen. Das zeigt auch schon das es 12 Tage dauert um so eine dreiste Antwort die völlig ein schlag für die Kunden:innen ist noch zu veröffentlichen.

    Die fristlosen Abokündigungen sind raus. SO GEHT MAN NICHT MIT KUNDEN UM !

  • Luise

    Guten Abend,
    Ich fahre täglich mit der RB33 von Dresden nach Ottendorf-Okrilla und zurück. Leider wird auf dieser Strecke in keiner Weise auf das Thema Maskenpflicht geachtet. Ich sitze, wie soeben auch, nur zwischen Unmaskierten und die Zugbegleiter ignorieren dies leider komplett, sofern sie selbst ihre Maske überhaupt richtig tragen. Ich selbst muss berufsbedingt 10h am Tag eine FFP2 Maske tragen und weiß, dass das auch mal unangenehm sein kann. Dennoch wäre es schön, wenn im geschlossenen Raum „Zug“ genauso auf die Maske wie das Ticket geachtet werden würde. Danke

    VVO

    Hallo Luise, vielen Dank für Ihren Hinweis, wir leiten diesen an die DB AG weiter. Viele Grüße Jana Findeisen VVO-Team

  • Jülide

    Guten Abend,

    mir passiert es nun zum vierten Mal, an der Haltestelle Meissen um 18.51 Uhr
    (S1 Über Dresden Hbf ) das die Türen in die Bahn vom Fahrer blockiert/verschlossen werden, während ich grad noch eintreten möchte. Ich bin nicht knapp an der Tür oder zu spät oder sonst was. Warum verhält man sich so? Ich komme zu spät zur Arbeit deswegen!!!!

    VVO

    Guten Tag Jülide, Ihre Verärgerung verstehe ich sehr gut. Es ist selbstverständlich nicht im Interesse des VVO wie auch der Deutschen Bahn AG, dass Fahrgäste stehen gelassen werden. Wenn der Zug am Bahnsteig zum Halten gekommen ist, gibt der Triebfahrzeugführer (Tf) die Türen zum Zustieg frei. Danach erfolgt der Serviceblick um den Ein- und Ausstiegsvorgang der Reisenden zu beobachten. Wenn die planmäßige Abfahrtszeit des Zuges erreicht ist, betätigt der Tf die Türschließung. Sind alle Türen geschlossen und verriegelt kann der Mitarbeiter die Weiterfahrt des Zuges fortsetzten. Bis die Bremsen an allen Wagen wieder gelöst sind, und der Mitarbeiter alle Sicherheitseinrichtungen beachtet und betätigt hat, kommt es zu einer Standzeit von circa 10 Sekunden. Als Sie am Bahnsteig erschienen sind, war die Abfahrtszeit des Zuges bereits erreicht und der Triebfahrzeugführer hatte den Abfahrtsauftrag erhalten. Somit durfte er seinem Wunsch leider nicht nachkommen, die Türen nochmals zu öffnen. Dafür bitten wir ihn um Verständnis. Viele Grüße Jana Findeisen VVO-Team

VVO-Netiquette

Sehr geehrte Damen und Herren,

die gemeinsame Nutzung unseres Gästebuches kann nur unter Beachtung gewisser Grundregeln funktionieren und so für alle eine Bereicherung sein. Es ist selbstverständlich, dass wir aufeinander Rücksicht nehmen und uns gegenseitig respektieren.

Unsere Spielregeln

Respekt, der Ton macht die Musik

Verkehr und Mobilität gehen uns alle an. Das heißt aber nicht, dass wir alle die gleiche Meinung über den öffentlichen Personenverkehr haben. Sachliche Diskussionen bringen uns weiter, Streit und Beleidigungen nicht.

Werbung

Werbung, Mehrfachpostings sowie Links zu Seiten mit strafbaren Inhalten stellen für uns Spam dar, den wir nicht tolerieren wollen. Das gleiche gilt für folgende Inhalte: sexuelle Belästigungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen. Wir behalten uns das Recht vor, solche Inhalte umgehend zu entfernen.

Regelbruch

Bei Verstößen halten wir uns vor, entsprechende Beiträge zu löschen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.