Lob & Kritik

Hier erfahren Sie, wie Andere über den VVO oder dessen Website denken, was kritikwürdig und was positiv ist, was verbessert und was beibehalten werden kann.

Für spezielle Fragen zu Tarifen, Tickets etc. verwenden Sie bitte das Kontakt­formular:

Um die Veröffentlichung von Einträgen unter „Lob & Kritik“ zu vermeiden, die gegen geltendes Recht verstoßen, bitten wir um Verständnis, dass alle Einträge vor Ihrer Veröffentlichung vom uns geprüft und explizit freigeschaltet werden. Natürlich werden negative Meinungen genauso veröffentlicht wie positive. Enthält Ihr Beitrag Fragen oder Aussagen die durch den VVO kommentiert werden, erfolgt die Freischaltung innerhalb von 10 Werktagen. Mit der Nutzung von Lob & Kritik erkennen Sie die Bestimmungen zum Datenschutz sowie die Nutzungsbedingungen gemäß Impressum an.

Netiquette

Ihre Beiträge, Fragen und Diskussionen sind der Grundpfeiler bei „Lob & Kritik“ Besonders konstruktive Kritik heißen wir ausdrücklich willkommen. Uns liegt viel an einem fairen und offenen Dialog.

Der Ton macht die Musik

Verkehr und Mobilität gehen uns alle an. Das heißt aber nicht, dass wir alle die gleiche Meinung über den öffentlichen Personenverkehr haben. Sachliche Diskussionen bringen uns weiter, Streit und Beleidigungen nicht.

Werbung

Werbung, Mehrfachbeiträge sowie Links zu Seiten mit strafbaren Inhalten stellen für uns Spam dar, den wir nicht tolerieren wollen. Das gleiche gilt für folgende Inhalte: sexuelle Belästigungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen. Wir behalten uns das Recht vor, solche Inhalte nicht freizuschalten.

Neuen Beitrag erstellen

  • Thomas Lang

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    seit einiger Zeit ärgere ich mich über einen Ihrer Busfahrer (hauptsächlich auf der Linie 226), der meint, mit seinem Radio den gesamten Bus in unangenehmer Lautstärke beschallen zu müssen. Seit auch die ganz kleinen Busse verkehren, ist dies noch störender geworden.
    Als zahlender Kunde Ihres Unternehmens verspüre ich keine Lust, mich von niveauloser Radiomusik nerven zu lassen, schon gar nicht in einer derartigen Lautstärke.

    Der betreffende Fahrer war zum letzten Mal heute, 12.10.2017, 17:05 Uhr in der Linie 226 von Pirna ZOB Richtung Dürrrohrsdorf aktiv.

    Ich bitte sehr darum, dass Sie den Fahrer auf sein rücksichtsloses Verhalten ansprechen.

    Vielen Dank und Grüße,
    Thomas Lang

    VVO

    Sehr geehrter Herr Lang,

    ich habe bereits Ihre Beschwerde an das betreffende Verkehrsunternehmen, Müller Busreisen (MBR), weitergeleitet. Die Kollegen werden mit dem Busfahrer Rücksprache halten.


    Viele Grüße

    Jana Findeisen
    VVO-Team

  • Herr Michel

    Sicher stimmen wir überein, dass es sich bei der Verkaufsgerätetechnik um einen besonders sensiblen Bereich des Tagesgeschäfts handelt. Selbstverständlich muss auch die auf dem Typenschild eingravierte Druckwerk-№ mit dem im Entwerter arbeitenden Druckwerk übereinstimmen. Diese Technik ist kein Hobby-Bausatz, mit dem man einfach mal ein bisschen spielen kann. Leider hat man in der Vergangenheit daran herummanipuliert und stellt nun fest, dass dadurch die auf dem Typenschild eingravierte Druckwerk-№ nicht mit dem im Entwerter arbeitenden Druckwerk übereinstimmt. Und jetzt die glorreiche Idee der Geräteverantwortlichen in Pirna: Man reißt das Typenschild einfach ab. Und dann kommt ein derart wertlos gewordenes Gerät auch noch auf den schönen Feuerwehr-Löwen ... Bitte greifen Sie umgehend in diese üble Gerätepraxis ein und betrauen Sie damit Personen, die sich ihrer Verantwortung hier hinreichend bewusst sind. Neuerliche Geräteverstöße sollte es nicht mehr geben.

    VVO

    Sehr geehrter Herr Michel,

    der VVO sieht für sich keine Handlungsgrundlage. Es handelt sich bei den Geräten um das Betriebseigentum der Verkehrsunternehmen. Wir können eine Mahnung aussprechen, wenn es nachweislich zu einer Fehlfunktion des Gerätes kommt (stempelt nicht oder falsche Angaben), d.h. einen Mangel für den Fahrgast darstellt.

    Alternativ können Sie sich an den Aufgabenträger der betreffenden Verkehrsunternehmen , den Landkreis, wenden. Möglicherweise sind in den Verkehrsverträgen weitergehende Durchgriffsrechte definiert.


    Freundlich grüßt

    Anja Baldamus
    VVO-Team

  • Frank

    Liebe VVO-Mitarbeiter,
    die Abschaffung der Jahreskarte mit Preisvorteil hat auch uns mehr als verärgert. Nach umfangreichen Berechnungen haben wir nunmehr für uns entschieden, keinen Ersatz mehr für die Jahreskarten für unsere Kinder ab 2018 zu kaufen.
    Wir werden stattdessen so oft es geht alternative Beförderungsmittel nutzen (Auto, Fahrrad etc.) Für die unbedingt erforderlichen Fahrten werden wenige Einzelfahrkarten ausreichen. Schade, dass der Verbund bzw. die Mitglieder des Verbundes so agieren. Die Entscheidung zeugt von absolut mangelndem Sachverstand in wichtigen Gremien.
    Freundliche Grüße
    Frank

    VVO

    Hallo Frank,

    es tut uns leid, Sie bzw. Ihre Kinder als Stammkunden zu verlieren. Selbstverständlich steht es Ihnen frei, den ÖPNV künftig nicht mehr oder nur noch selten zu nutzen.

    Die Gründe für den Wegfall der Jahreskarte haben wir aber bereits im Gästebuch mehrfach dargelegt. Wie Sie aber vielleicht aus der Presse entnommen haben, wollen sich einige Parteien für den Erhalt der Jahreskarte stark machen. Im Verwaltungsrat wird das Thema nun neu diskutiert.


    Viele Grüße

    Jana Findeisen
    VVO-Team

  • Städtebahnfahrer

    Wir wollen uns für die Hilfe Bedanken wir sind heute um 8.02Uhr von Bischhein - Gersdorf
    Mit der STB34 nach Dresden HBF Ankunft 8.44 Uhr Gefahren .

    VVO

    Hallo "Städtebahnfahrer",

    gern geben wir das Lob an die Mitarbeiter der Städtebahn Sachsen weiter.


    Viele Grüße

    Jana Findeisen
    VVO-Team

  • G.Eckert

    Ich möchte meinen großen Ärger darüber kundtun,
    dass die DVB bzgl. des Wegfalls der Jahreskarte
    a) ihren „Lieben Stammkunden“ eine massive Preissteigerung ohne jeglichen Mehrwert** aufbrummt,
    b) weder in den Publikationen noch im Brief die Belastungen = tatsächlichen Mehrkosten nennt (bsp. für die Jahreskarte Zone Dresden),
    c) u.a. in „bewegt“ die Kunden mit der absolut nicht nachvollziehbaren Info "abspeist", dass diese massive Preissteigerung nur der EZB zu verdanken wäre,
    d) keinerlei Kompensationsangebote macht, um den Stammkunden diesen Ärger etwas zu mindern (wie wärs, wenn wir von der sicher recht bald kommenden Preiserhöhung 1x ausgenommen würden, oder wenn zusätzlich ein Kinderfahrrad kostenlos mitgenommen werden dürfte?)

    Sie geben Ihren Kunden damit das Gefühl, einem Monopolisten ausgeliefert zu sein, der sich um solcherlei Ärgernisse gar keine Gedanken machen muss. Ich befürchte, dass die Kunden das in der nächsten Zufriedenheitsumfrage sehr deutlich machen werden. Ich und einige meiner Kollegen überlegen nun, unsere DVB-Verträge zu kündigen. Bitte als Antwort keinen Verweis auf einstimmige Beschlussfassung des ZVOE, da fühlt man sich als Kunde nur noch machtloser ….

    VVO

    Hallo G. Eckert,

    wir können Ihren Unmut verstehen. Auch die Politiker haben sich den Entschluss nicht leicht gemacht, daher wird auch in einer der kommenden Verbandssitzungen erneut über das Thema diskutiert.

    Gern können sie sich auch direkt an die Mitglieder der Versammlung wenden, eine Übersicht aller Vertreter finden Sie unter https://www.vvo-online.de/de/vvo/portrait/index.cshtml

    Selbstverständlich steht es Ihnen frei, den ÖPNV künftig nicht mehr zu nutzen. Das würden wir jedoch sehr bedauern.


    Freundlich grüßt

    Anja Baldamus
    VVO-Team

VVO-Netiquette

Sehr geehrte Damen und Herren,

die gemeinsame Nutzung unseres Gästebuches kann nur unter Beachtung gewisser Grundregeln funktionieren und so für alle eine Bereicherung sein. Es ist selbstverständlich, dass wir aufeinander Rücksicht nehmen und uns gegenseitig respektieren.

Unsere Spielregeln

Respekt, der Ton macht die Musik

Verkehr und Mobilität gehen uns alle an. Das heißt aber nicht, dass wir alle die gleiche Meinung über den öffentlichen Personenverkehr haben. Sachliche Diskussionen bringen uns weiter, Streit und Beleidigungen nicht.

Werbung

Werbung, Mehrfachpostings sowie Links zu Seiten mit strafbaren Inhalten stellen für uns Spam dar, den wir nicht tolerieren wollen. Das gleiche gilt für folgende Inhalte: sexuelle Belästigungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen. Wir behalten uns das Recht vor, solche Inhalte umgehend zu entfernen.

Regelbruch

Bei Verstößen halten wir uns vor, entsprechende Beiträge zu löschen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.