Lob & Kritik

Hier erfahren Sie, wie Andere über den VVO oder dessen Website denken, was kritikwürdig und was positiv ist, was verbessert und was beibehalten werden kann.

Für spezielle Fragen zu Tarifen, Tickets etc. verwenden Sie bitte das Kontakt­formular:

Um die Veröffentlichung von Einträgen unter „Lob & Kritik“ zu vermeiden, die gegen geltendes Recht verstoßen, bitten wir um Verständnis, dass alle Einträge vor Ihrer Veröffentlichung vom uns geprüft und explizit freigeschaltet werden. Natürlich werden negative Meinungen genauso veröffentlicht wie positive. Enthält Ihr Beitrag Fragen oder Aussagen die durch den VVO kommentiert werden, erfolgt die Freischaltung innerhalb von 10 Werktagen. Mit der Nutzung von Lob & Kritik erkennen Sie die Bestimmungen zum Datenschutz sowie die Nutzungsbedingungen gemäß Impressum an.

Netiquette

Ihre Beiträge, Fragen und Diskussionen sind der Grundpfeiler bei „Lob & Kritik“ Besonders konstruktive Kritik heißen wir ausdrücklich willkommen. Uns liegt viel an einem fairen und offenen Dialog.

Der Ton macht die Musik

Verkehr und Mobilität gehen uns alle an. Das heißt aber nicht, dass wir alle die gleiche Meinung über den öffentlichen Personenverkehr haben. Sachliche Diskussionen bringen uns weiter, Streit und Beleidigungen nicht.

Werbung

Werbung, Mehrfachbeiträge sowie Links zu Seiten mit strafbaren Inhalten stellen für uns Spam dar, den wir nicht tolerieren wollen. Das gleiche gilt für folgende Inhalte: sexuelle Belästigungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen. Wir behalten uns das Recht vor, solche Inhalte nicht freizuschalten.

Neuen Beitrag erstellen

  • Chris

    Liebe VVO,

    ich bin im Besitz einer Jahres-ABO-Karte der VVO. Ich benutze diese jeden Tag auf meinem Arbeitsweg und in den DB Regio Zügen gibt es keine Probleme. Es handelt sich hierbei um eine 2. Klasse Karte auf der auch direkt der Übergang zur 1. Klasse gespeichert ist.
    Ab und an fahre ich die Strecke zwischen Elsterwerda und Riesa mit der MRB und sitze auch dort in der 1. Klasse.
    Allerdings ist es nun schon mehrfach vorgekommen das die Zugbegleiter meine Karte eingelesen haben und mich dann nach meinem Übergang gefragt haben. Als ich den Zugbegleitern erklärt habe das der Übergang darauf gespeichert sei wurde mir nicht geglaubt. Es war schon mal soweit gewesen das mir gedroht wurde mich aus dem Zug zu werfen als ich nicht in die 2. Klasse gehen wollte. Ich weiß nicht ob es daran liegt das man den Übergang zur 1. Klasse auf den Geräten nicht konkret angezeigt bekommt. Aber es ist mehr als ärgerlich sich immer wieder rechtfertigen zu müssen wenn man schon mehr Geld für die 1. Klasse bezahlt um in Ruhe Arbeiten zu können. Ich bitte Sie daher dem nachzugehen um entweder die Software anzupassen oder gegebenenfalls das Personal zu schulen oder sie darauf hinzuweisen.
    Ich weise nochmal darauf hin das dies nur bei der MRB passiert ist. (vielleicht verwenden die andere Lesegeräte).

    Vielen Dank und allen einen Guten Rutsch ins neue Jahr

    VVO

    Sehr geehrter Herr Mattheis,

    bitte entschuldigen Sie zunächst die späte Antwort - allerdings haben wir jetzt erst die Stellungnahme der Mitteldeutschen Regiobahn (MRB) erhalten:

    "Es tut uns sehr leid, dass es zu den geschilderten Umständen bezüglich der Anerkennung der Jahres ABO-Karte des VVO für die 1. Klasse in unseren Zügen der Mitteldeutschen Regiobahn (MRB) kam. Für die entstandenen Unannehmlichkeiten möchten wir uns in aller Form bei unserem Kunden entschuldigen.

    Eine Prüfung der VVO Chipkarten hat ergeben, dass die Kontrollgeräte alles Relevante für unsere Kundenbetreuer anzeigen. An dieser Stelle lässt sich die beschriebene Situation daher leider nicht eindeutig nachvollziehen. Sofern es bei der Fahrkartenkontrolle erneut zu solchen Problemen kommen sollte, so bitten wir unseren Kunden, sich mit uns unter Angabe genauer Reisedaten noch einmal in Verbindung zu setzen. Dann können wir den Sachverhalt gezielt prüfen und der Ursache auf den Grund gehen. Vielen Dank.
    Für weitere Fragen, Anregungen, Hinweise und Kritik stehen Ihnen die Mitarbeiter unserer Mobilitätszentrale gerne zur Verfügung.
    Sie erreichen die VVO-InfoHotline unter 0351 / 852 65 55 montags bis freitags von 7 Uhr bis 19 Uhr, an Wochenenden und Feiertagen von 8 Uhr bis 19 Uhr. Bitte beachten Sie auch unser reichhaltiges Informationsangebot im Internet unter: www.vvo-online.de.


    Freundliche grüßt Sie

    i.A. Jana Findeisen
    Kundenservice

  • Stadtebahnfahrer

    Wir Wünschen den Zugbegleitern die uns im Jahr 2017 Geholfen haben ein Schönes Weihnachtsfest und einen Guten Rutsche ins Jahr 2018.

    VVO

    Liebe Städtebahnfahrer,

    gern leiten wir Ihre dankenden Worte sowie die netten Weihnachtswünsche an die Zugbegleiter der Städtebahn Sachsen weiter.
    Wir wünschen Ihnen ebenfalls ein fröhliches Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr.


    Freundlich grüßt

    Anja Baldamus
    VVO-Team

  • StHÜF

    Liebe VVO,
    an der Haltestelle Urnenstraße haben heute bereits zum wiederholten Male Schulkinder nicht den H/S Bus erreichen können bzw. ist er Ihnen "vor der Nase" weggefahren. Könnten Sie bitte Ihre Fahrer sensibilisieren, das dort eine Schule eröffnet hat... *Eine genervte Mutter*

    VVO

    Sehr geehrte Frau StHÜF,

    wir haben Ihre Bitte an das Busunternehmen, die OVPS mbH, zur Klärung weitergeleitet. Die OVPS teilt Ihnen nach interner Prüfung folgendes mit:

    "Wir haben die RBL-Daten der Fahrt überprüft. Danach ist der Bus reichlich eine Minute zu zeitig an der Haltestelle vorbeigefahren.
    Sicher ist das auf eine optimale Nutzung der Ampelphasen zurückzuführen. Wir haben nicht gewusst, dass an dieser Haltestelle mittlerweile Schulkinder zusteigen. Wir werden uns bemühen, dass sich solche Fälle nicht wiederholen. Gleichzeitig bitten wir darum, dass die Kinder nicht so kurz vor der Abfahrtszeit zur Haltestelle kommen. Damit wäre sicher allen geholfen. Vielen Dank."


    Eine schöne Weihnachtszeit wünscht Ihnen

    Anja Baldamus
    VVO-Team

  • Katrin

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    warum findet jährlich eine Preiserhöhung statt u. WANN ist die Obergrenze erreicht?
    Beteitligt sich der VVO nicht am großen Thema Umweltschutz u. möchte Städte, wie z. B. Dresden vom PKW Verkehr entlasten? Stattdessen werden nun weitere Kunden auf den PKW umsteigen.

    Warum ist die Jahreskarte weggefallen? Ich war ein regelmäßiger Käufer dieser u. möchte den VVO kostengünstig nutzen, ohne meine Adresse u. Bankdaten herausgeben zu müssen. (weiteres großes EU Thema: Datenschutz)

    Meine Fragen/Feststellungen bedürfen keiner Beantwortung. Vielen Dank.

  • Strabafahrer

    Hallo VVO,

    eine Anfrage betreffs des zukünftigen EV wegen des Trambaus Wehlener Str./Schulzentrum und dann die weiteren Jahre folgend bis Laubegast. Die Baustelle wird ja für die ÖPNV Nutzer im Süden noch längere Zeit zu empfindlichen Einschränkungen führen.

    Ab 21.12. ist nun erstmal wieder Normalverkehr so wie ich es verstehe.
    Sicher werden doch die Bauarbeiten 2018 und folgende Jahre fortgesetzt (eben auch in Laubegast). Dazu zwei Fragen.

    1. Insgesamt ist die jetzige EV Lösung umständlich. Zum Beispiel zwei mal umsteigen von Laubegast bis zum Schillerplatz mit sehr langen Fahrzeiten. Die EV Haltestelle Wasserwerk ist auch nicht eben ein angenehmer Ort zum warten auf den Bus. Der Fußweg sehr schmal und es gibt keine Unterstellmöglichkeit. Unschön.

    Ich nehme mal stark an, das Sie selbst auch einen erheblichen Rückgang der ÖPNV Nutzerzahlen auf der Relation 4 & 6 im Süden feststellen können,

    Kann man nicht in den kommenden Bauabschnitten wie im Zeitraum 18.12. bis 21.12. durchgängig Busse ab Niedersedlitz/Laubegast bis Ludwig-Hartmann einsetzen. Wenigstens würde dann das doppelte Umsteigen entfallen für das kurze Stück Wasserwerk bis Striesen. Das würde die Sache doch deutlich erleichtern, zumal ja mit weiteren langen Bauarbeiten zu rechnen ist.

    2. Aus/In die Stadt ist die S-Bahn S1 und S2 via Bus 86 (Hp Dobritz) oder Strab ab/nach Bf Niedersedlitz eine recht passable Alternative. Die leider künstlich ausgebremst wird.

    2.1. Die Busumstiegszeiten in Dobritz im Berufsverkehr sind generell zu kurz, da der 86er im Berufsverkehr meist zu spät ist. Dort wären 3 Minuten mehr in Dobritz gut (frühere Abfahrten 86 am Startpunkt).

    2.2 Ist leider in Niedersedlitz aus der Stadt mit S-Bahn kommend kein Anschluss an die EV 46 gewähleistet. Die EV 46 fährt dort exakt mit Ankunft der S-Bahn weg. Dafür steht dann dort 15 Minuten die Folgebahn nur herum. Ist es in Niedersedlitz möglich zu Beginn des kommenden Bauabschnittes, wenigstens 3 Minuten nach Ankunft der S-Bahn die Tram bzw den EV Bus noch warten zu lassen?Das sollte doch möglich sein.

    Grüße Jens

    VVO

    Sehr geehrter Herr Jens,

    folgende Zuarbeit haben wir von den Kollegen der DVBAG erhalten:

    "Gern antworten wir auf Ihr Anliegen zum Ersatzverkehr wegen der Baumaßnahme Wehlener Straße.

    Uns ist bewusst, dass das mehrmalige Umsteigen innerhalb der kurzen Wegstrecke für unsere Kunden nicht die Ideallösung war. Im Vergleich der Varianten zur Umleitungsführung entschieden wir uns trotzdem für die realisierte Variante. Aufgrund anderer, zeitgleicher Baumaßnahmen (z. B. Hugo-Bückner-Straße) hatten wir einen erhöhten Bedarf an Ersatzverkehrsbussen. Um mit unseren Fahrzeugkapazitäten nicht an unsere Grenzen zu stoßen, wurde die Variante mit dem minimalen Bedarf gewählt, um auch bei den anderen Baumaßnahmen genügend Busse für den Ersatzverkehr zur Verfügung zu haben.

    Der Ausbau im Abschnitt Alttolkewitz ist perspektivisch vorgesehen. Einen Baubeginn können wir Ihnen derzeit nicht mitteilen. Ihre Anregungen und Vorschläge werden wir bei der Vorbereitung berücksichtigen.

    Wir wünschen Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute für das Jahr 2018.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dresdner Verkehrsbetriebe AG"


    Eine schöne Weihnachtszeit wünscht Ihnen

    Detlef Krumbholz
    VVO-Team

VVO-Netiquette

Sehr geehrte Damen und Herren,

die gemeinsame Nutzung unseres Gästebuches kann nur unter Beachtung gewisser Grundregeln funktionieren und so für alle eine Bereicherung sein. Es ist selbstverständlich, dass wir aufeinander Rücksicht nehmen und uns gegenseitig respektieren.

Unsere Spielregeln

Respekt, der Ton macht die Musik

Verkehr und Mobilität gehen uns alle an. Das heißt aber nicht, dass wir alle die gleiche Meinung über den öffentlichen Personenverkehr haben. Sachliche Diskussionen bringen uns weiter, Streit und Beleidigungen nicht.

Werbung

Werbung, Mehrfachpostings sowie Links zu Seiten mit strafbaren Inhalten stellen für uns Spam dar, den wir nicht tolerieren wollen. Das gleiche gilt für folgende Inhalte: sexuelle Belästigungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen. Wir behalten uns das Recht vor, solche Inhalte umgehend zu entfernen.

Regelbruch

Bei Verstößen halten wir uns vor, entsprechende Beiträge zu löschen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.