Lob & Kritik

Hier erfahren Sie, wie Andere über den VVO oder dessen Website denken, was kritikwürdig und was positiv ist, was verbessert und was beibehalten werden kann.

Für spezielle Fragen zu Tarifen, Tickets etc. verwenden Sie bitte das Kontakt­formular:

Um die Veröffentlichung von Einträgen unter „Lob & Kritik“ zu vermeiden, die gegen geltendes Recht verstoßen, bitten wir um Verständnis, dass alle Einträge vor Ihrer Veröffentlichung vom uns geprüft und explizit freigeschaltet werden. Natürlich werden negative Meinungen genauso veröffentlicht wie positive. Enthält Ihr Beitrag Fragen oder Aussagen die durch den VVO kommentiert werden, erfolgt die Freischaltung innerhalb von 10 Werktagen. Mit der Nutzung von Lob & Kritik erkennen Sie die Bestimmungen zum Datenschutz sowie die Nutzungsbedingungen gemäß Impressum an.

Netiquette

Ihre Beiträge, Fragen und Diskussionen sind der Grundpfeiler bei „Lob & Kritik“ Besonders konstruktive Kritik heißen wir ausdrücklich willkommen. Uns liegt viel an einem fairen und offenen Dialog.

Der Ton macht die Musik

Verkehr und Mobilität gehen uns alle an. Das heißt aber nicht, dass wir alle die gleiche Meinung über den öffentlichen Personenverkehr haben. Sachliche Diskussionen bringen uns weiter, Streit und Beleidigungen nicht.

Werbung

Werbung, Mehrfachbeiträge sowie Links zu Seiten mit strafbaren Inhalten stellen für uns Spam dar, den wir nicht tolerieren wollen. Das gleiche gilt für folgende Inhalte: sexuelle Belästigungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen. Wir behalten uns das Recht vor, solche Inhalte nicht freizuschalten.

Neuen Beitrag erstellen

  • S3-Pendler

    Lieber DVB-Fan,

    teilen Sie dem VVO doch bitte mit, zu welchen Zeiten Sie mit der S1 oder S2 fahren, dann können die von mir vor einiger Zeit bereits bemängelten Uralt-Dostos der S3 gern diese Zeiten bedienen und Sie glücklich machen.

    Ich bin dann auch glücklich, weil die dann von "meiner" S-Bahn-Linie verschwinden.

    @VVO: Um die Weihnachtszeit fuhren mal ne Zeit lang die Talent 2 anstatt der Uralt-Dostos. Jetzt sind wieder diese alten Wagen unterwegs. Ich bleibe dabei: Es ist eine Respektlosigkeit der Fahrgäste der S3 gegenüber, solche Schrottwagen einzusetzen.

    Genau so wie der neue 10-Min-Takt auf der S1. Toll für die, die das nutzen. Wenn ich mir den jetzt seit dem Fahrplanwechsel noch mehr verkorsten S3-Takt anschaue... so kann man eine Linie auch tot machen.

    Trotzdem viele Grüße...

    VVO

    Hallo S3-Pendler,

    im Rahmen von Umbaumaßnahmen soll bis Sommer 2018 der Qualitätsstandard der gesamten S-Bahn Dresden baulich angepasst und vereinheitlicht werden. Unter anderem betrifft dies die Ausstattung mit Videoüberwachung, 1. Klasse, Klapptischen, Verbesserung der Beleuchtung, Modernisierung der WC-Ausstattung, Ausstattung mit taktilen Bedienelementen und Kontrastfarben für Sehbehinderte etc.

    Die Fahrzeuge befinden sich daher wechselnd in der Werkstatt, so dass auf der S 3 während dessen auch eine ältere Doppelstockgarnitur eingesetzt werden muss. Seit Fahrplanwechsel am 10.12.2017 bis zum 11.01.2018 ist bislang an 8 Tagen eine Kombination aus alten Doppelstockwagen (Baujahr vor 2004) auf der Linie S3 für einen Fahrzeugumlauf (vorranging 33042, 33043, 33046, 33047, 33048, 33049, 33052, 33053, 33056, 33057) eingesetzt wurden.

    Wir bitten Sie, die Ihnen in Bezug auf die Fahrzeugausstattung entstehenden Unannehnmlichkeiten zu entschuldigen. Sofern es in Kombination mit dem Verkehrsvertrag zur Saxonia-Linie möglich ist, kommen anstatt der alten Doppelstockwagen Talent2-Triebwagenzüge zum Einsatz.

    Ursache für die Fahrplanänderungen zum Fahrplanwechsel auf der S3 waren von DB Netz angekündigte Bauarbeiten im Raum Dresden-Plauen, die zur Eingleisigkeit der Strecke Dresden-Altstadt (Betriebsbahnhof unter der Nossener Brücke) und Abzw Freital Ost und dadurch zum Entfall der Verstärker-S-Bahnen führen. Zeitgleich finden Bauarbeiten in der Mittelhalle des Dresdner Hauptbahnhofs (Sanierung sogenannter Post-/Strohbachtunnel) statt, wodurch dann ab April nur noch 3 von 7 Bahnsteigen zur Verfügung stehen. Die Bauarbeiten im Raum Dresden-Plauen wurden jedoch zwischenzeitlich kurzfristig durch DB Netz abgesagt, allerdings leider erst nach Redaktionsschluss für Fahrplanbücher, Bahnhofsaushänge, DB-Kurbuchseiten im Internet. Gegenwärtig wird geprüft, ob zumindest ein Teil der S 3-Verstärkerzüge ab April 2018 weiterverkehren kann.


    Viele Grüße

    Jana Findeisen
    VVO-Team

  • Jürgen Heinrich

    Hallo VVO,
    Betrifft
    Linien 333/424/750
    Bisher gibt es aus Döbeln/Rosswein/Nossen/ Mohorn/Grumbach/ Wilsdruff am WE keine Frühverbindung nach Dresden.Die erste Verbindung ist erst ab Mohorn ab 7:00 Uhr und ab Döbeln 7:20 Uhr zum Bus welche von Nossen nach 8:00 Uhr nach Dresden abfährt und gegen 9 in Dresden ist. selbst wenn man mit dem Zug nach Riesa fährt und dort umsteigt erreicht man Dresden am Wochenende erst nach 7:00 Uhr Dresden.
    immer mehr Menschen ziehen ins Umland ohne das ein besseres Angebot auf dieser Strecke besteht. So kann man keine neuen Fahrgäste gewinnen da auch am Wochenende Leute im Frühdienst arbeiten wo der Dienst vor 7 Uhr beginnt.Diese sind notgedrungen aufs Auto angewiesen da kein Angebot vorhanden ist.

    Erste Möglichkeit würde bestehen mit einer nachträglich Änderung im Nachverkehr ab April 2018.
    Dieses würde am Wochenende früh sein Fahrgäste aus (Döbeln)-Rosswein/Nossen/Mohorn und Grumbach könnten mit einem Rufbus oder Ruftaxi nach Wilsdruff gebracht werden dort könnte aus einer Linienkreuzung 333 bis Dresden Gompitz Höhe fahren und könnte dort weiter als Linie 90 nach Löbtau. Vorteil Gompitz Höhe und Löbtau Umsteigemöglichkeiten zum Stadtliniennetz DVB und somit eine Frühverbindung gegen 6 Uhr.
    Das es auch anders geht am Wochenende zeigt die Linie 360 wo der erste Bus gegen 5:30 Uhr in Dresden ankommt.
    allgemein könnte Kesselsdorf und Wilsdruff an Dresden besser angebunden werden. Gibt es eigentlich noch Planungen die Straßenbahn von Dresden über Kesselsdorf-Wilsdruff ins Gewerbegebiet Klipphausen zu verlängern.(siehe SZ von 2.12.2015)

    VVO

    Sehr geehrter Herr Heinrich,

    gern gehen wir auf Ihr Anliegen ein.

    Nach dem sächsischen ÖPNV-Gesetz ist der Zweckverband Verkehrsverbund Oberelbe (ZVOE) für die Bestellung von Leistungen des Schienpersonennahverkehrs (SPNV) zuständig. Busverkehre werden nur dann von uns finanziert, wenn sie einen Ersatz für abbestellte SPNV-Leistungen darstellen (z.B. "Busnetz Nossen").

    Somit liegt die Festlegung von Busleistungen z. B. auf den Strecken Wilsdruff - Dresden und Dippoldiswalde - Dresden in Verantwortung der zuständigen Gebietskörperschaften. Ggf. haben die beauftragten Verkehrsunternehmen ein Mitspracherecht. So gibt es auf der starken ÖPNV-Achse Dippoldiswalde - Dresden am Wochenende auch morgens ein gutes Angebot.

    Im Fall der Achse Döbeln - Nossen - Dresden bildet das heutige Wochenend-Angebot morgens im Wesentlichen die Situation ab, die es zu Zeiten der Eisenbahnlinie RB 110 gab. Auch damals war es am Wochenende mit öffentlichen Verkehrsmitteln kaum möglich vor 8.45 Uhr in Dresden anzukommen.

    Alle Besteller von ÖPNV- bzw. SPNV-Leistungen sind bestrebt verantwortungsvoll mit öffentlichen Geldern umzugehen. Sicher kann eine Rufbuslösung preiswerter sein als eine klassische Linienfahrt, jedoch entstehen auch dort mitunter nicht unerhebliche Kosten. Zudem sind die Organisationswege in ländlichen Regionen länger bzw. es steht gar kein geeigneter Betreiber zur Verfügung. Für taxiähnliche ÖPNV-Lösungen gibt es außerdem auch genehmigungsrechtliche Hürden.

    Wer von der Stadt aufs Land zieht, muss sich bewusst sein, dass er dort ein reduziertes ÖPNV-Angebot vorfinden wird, weil die Gesamtnachfrage einfach deutlich geringer und meist auch gestreuter ist. Zudem ist die PKW-Verfügbarkeit je Einwohner in ländlichen Regionen in der Regel viel höher als in Großstädten und der Vergleich der Reisegeschwindigkeiten fällt deutlicher zugunsten des eigenen PKW aus - besonders wenn noch eine Autobahn in der Nähe ist wie z. B. im Fall von Döbeln, Roßwein und Nossen.

    Was den Stand der Planungen einer Straßenbahnverlängerung über DD-Gompitz hinaus in Richtung Wilsdruff betrifft, erkundigen Sie sich bitte am besten direkt bei der DVB AG.


    Freundlich grüßt

    Anja Baldamus
    VVO-Team

  • Randolf

    Hallo VVO,

    in Ihrer Antwort vom 08.01.2018 schreiben Sie, "uns ist nichts bekannt von einer Abschaltung der Zugzielansagen".
    Wie ist es dann zu erklären, dass im Zug der RE 50 Richtung Dresden Hbf, planmäßige Ankunft in Dresden.Neustadt 09.01.2017, 06:24, wieder keine Außanansagen erfolgten?
    Geprüft wurde in Coswig rechts und in Radebeul Ost sowii in Anwesenheit der Zugbegleiterin in Neustadt links.

    VVO

    Hallo Randolf,

    anbei finden Sie die Antwort vom Fachbereich der Deutschen Bahn AG:

    "Der RE 16503 wurde am 09.01.2018 aus zwei Fahrzeugen E-Talent 2 gebildet. Hier kamen die Fahrzeuge 442 313 und 442 117 zum Einsatz.

    Die Mitteilung des Kunden haben wir noch am Abend gestrigen Tag (10.01.) zum Anlass genommen, beide Fahrzeuge hinsichtlich der Funktionalität der Außenansagen zu prüfen. Das Fahrzeug 442 117 wurde im RE 50 ab Dresden Hbf bis Dresden-Neustadt geprüft und das Fahrzeug 442 313 auf der S 2 zwischen Dresden-Neustadt und Dresden Flughafen.

    Als Ergebnis konnten wir feststellen, dass bei beiden Fahrzeugen die Außenansagen ohne Einschränkungen funktionsfähig waren und auch die richtigen Zugziele angesagt haben. Technische Mängel aus Funktionseinschränkungen resultieren, können wir somit ausschließen.

    Leider haben wir durch weitere Recherchen feststellen müssen, dass bei dem besagten RE 16503 die Außenansagen manuell deaktiviert waren. Nach Ankunft des RE 16503 wurden diese vom übernehmenden Triebfahrzeugführer wieder eingeschaltet.

    Wir bedanken uns für den Hinweis des Kunden und haben diesen zum Anlass genommen, unsere Triebfahrzeugführer nochmals auf die Notwendigkeit der Außenansagen hinzuweisen. Bei unseren regelmäßig stattfindenden Qualitätssicherungen werden wir weiterhin auch auf die Einhaltung der Außenansagen achten."


    Viele Grüße

    Jana Findeisen
    VVO-Team

  • DVB Fan

    An S-Bahn Dresden:

    ich finde es nicht schön das fast nur noch die selben langweiligen Doppelstockzüge auf der S1 und anderen fahren. Immer der selbe Geruch, jedes mal so eng und immer das gleiche blaue Licht. Da freut man sich jedesmal, wenn auf S2 ein Talent 2 oder auf der S3 ein alter Dosto mit viel Platz drinne kommt. Früher gab es mehr abwechslung!

  • Tobias

    Sehr geehrtes VVO-Team,

    mein Arbeitsweg mit der S2 besteht aus der Strecke Dresden Hbf - Dresden Grenzstraße. In den letzten Wochen, seit vermehrt auch die einstöckigen Züge fahren, ist mir die Sauberkeit der Kopfstützen in diesen Zügen ein Dorn im Auge. In den doppelstöckigen Zügen, in denen die Kopfstützen augenscheinlich aus dem gleichen Material bestehen, ist alles in Ordnung. Die Sitze selber sind auch in den einstöckigen Zügen in der Regel sauber, nur die Kopfstützen eben nicht. Bereits mehrfach haben meine Haare an der Kopfstütze geklebt, inzwischen lehne ich mich nicht mehr an. Auch beim Laufen durch den Gang kleben die Hände an den Kopfstützen, falls man diese oben / seitlich berührt. Insgesamt ist das schon eklig. Es ist auch nicht bei einzelnen Kopfstützen im Zug so, sondern flächendeckend. Es ist sowohl morgens als auch nachmittags zu beobachten und mir ist auch noch nicht aufgefallen, dass es an manchen Tagen besser wäre als an anderen.

    Vielleicht können Sie dieses Anliegen an die verantwortlichen Stellen weiterleiten?

    Mit freundlichen Grüßen
    Tobias

    VVO

    Hallo Tobias,

    saubere Züge sollten eine Selbstverständlichkeit sein. Für eine genauere Prüfung bzw. eventuelle Weitergabe an den Fachbereich der DB Regio benötigen wir aber konkrete Zugdaten. Vielen Dank.


    Viele Grüße

    Jana Findeisen
    VVO-Team

VVO-Netiquette

Sehr geehrte Damen und Herren,

die gemeinsame Nutzung unseres Gästebuches kann nur unter Beachtung gewisser Grundregeln funktionieren und so für alle eine Bereicherung sein. Es ist selbstverständlich, dass wir aufeinander Rücksicht nehmen und uns gegenseitig respektieren.

Unsere Spielregeln

Respekt, der Ton macht die Musik

Verkehr und Mobilität gehen uns alle an. Das heißt aber nicht, dass wir alle die gleiche Meinung über den öffentlichen Personenverkehr haben. Sachliche Diskussionen bringen uns weiter, Streit und Beleidigungen nicht.

Werbung

Werbung, Mehrfachpostings sowie Links zu Seiten mit strafbaren Inhalten stellen für uns Spam dar, den wir nicht tolerieren wollen. Das gleiche gilt für folgende Inhalte: sexuelle Belästigungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen. Wir behalten uns das Recht vor, solche Inhalte umgehend zu entfernen.

Regelbruch

Bei Verstößen halten wir uns vor, entsprechende Beiträge zu löschen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.