Lob & Kritik

Hier erfahren Sie, wie Andere über den VVO oder dessen Website denken, was kritikwürdig und was positiv ist, was verbessert und was beibehalten werden kann.

Für spezielle Fragen zu Tarifen, Tickets etc. verwenden Sie bitte das Kontakt­formular:

Um die Veröffentlichung von Einträgen unter „Lob & Kritik“ zu vermeiden, die gegen geltendes Recht verstoßen, bitten wir um Verständnis, dass alle Einträge vor Ihrer Veröffentlichung vom uns geprüft und explizit freigeschaltet werden. Natürlich werden negative Meinungen genauso veröffentlicht wie positive. Enthält Ihr Beitrag Fragen oder Aussagen die durch den VVO kommentiert werden, erfolgt die Freischaltung innerhalb von 10 Werktagen. Mit der Nutzung von Lob & Kritik erkennen Sie die Bestimmungen zum Datenschutz sowie die Nutzungsbedingungen gemäß Impressum an.

Netiquette

Ihre Beiträge, Fragen und Diskussionen sind der Grundpfeiler bei „Lob & Kritik“ Besonders konstruktive Kritik heißen wir ausdrücklich willkommen. Uns liegt viel an einem fairen und offenen Dialog.

Der Ton macht die Musik

Verkehr und Mobilität gehen uns alle an. Das heißt aber nicht, dass wir alle die gleiche Meinung über den öffentlichen Personenverkehr haben. Sachliche Diskussionen bringen uns weiter, Streit und Beleidigungen nicht.

Werbung

Werbung, Mehrfachbeiträge sowie Links zu Seiten mit strafbaren Inhalten stellen für uns Spam dar, den wir nicht tolerieren wollen. Das gleiche gilt für folgende Inhalte: sexuelle Belästigungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen. Wir behalten uns das Recht vor, solche Inhalte nicht freizuschalten.

Neuen Beitrag erstellen

  • Funke

    Sehr geehrter VVO,

    es ist nun mittlerweile der 14.10.19. Weder hat sich seither auf der Strecke Pirna - Neustadt - Sebnitz was getan, noch gibt es Anzeichen der Betriebsaufnahme. Alleinig ihr Zusagen und Ihr Verweis auf die "baldige Wiederaufnahme seitens Transdev" stehen im Raum. Eigentlich war es der Sinn der Notvergabe, genau diesen Umstand sofort zu beheben - scheint ja aber nicht ihr Anliegen zu sein? Es wäre schön, wenn Sie Ihre Arbeit machen und endlich wieder verlässlichen Verkehr in die Region bringen, sonst verfestigen sich in der Sächsischen Schweiz die Ansichten, dass durch Sie nun endlich die Chance genutzt wird, um "das unliebsame" Kind sterben zu lassen.

    Mit freundlichen Grüßen, Herr Funke

    VVO

    Hallo Herr Funke,

    ich kann Ihnen versichern, dass die aktuelle Situation für uns genauso unbefriedigend ist, wie für die betroffenen Fahrgäste. Daher stehen wir im engen Kontakt mit dem Insolvenzverwalter und der Transdev und erwarten, dass schnellstmöglich wieder Züge fahren.

    Allerdings ist es so, dass derzeit die Frist läuft, in der sich die Mitarbeiter der Städtebahn entscheiden können, ob sie zu Transdev wechseln. Daher kann das Unternehmen noch nicht einschätzen, wann ausreichend Personal zur Verfügung steht.

    Ein anderes Problem stellt die Zugwartung dar. Transdev ist daher mit mehreren Betreibern in Abstimmung, denn noch immer sind viele Fahrzeuge nicht einsatzfähig, da offenbar die SBS in ihren letzten Wochen vor der Insolvenz die Züge nur eingeschränkt gewartet hat.
    Um Gerüchte zu entkräften, dass wir kein Interesse an der Linie haben: Der Zugverkehr auf der RB 71 ist vom VVO bestellt und kann finanziert werden. In sämtlichen Gremien wurde im Rahmen des Nahverkehrsplans beschlossen, dass auf der Linie Züge fahren.
    Einen genauen Termin zur vollständigen Wiederinbetriebnahme aller Strecken kann ich Ihnen leider noch nicht nennen.

    Viele Grüße

    Jana Findeisen
    VVO-Team

  • Herr Schütze

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Gerade eben (Montag 14.10. 10:10 Uhr) stehe ich auf dem Bahnsteig in Radeberg. Ich hatte vorgehabt, 10:57 Uhr mit dem verspäteten Zug nach Dresden zu fahren. Nun muß ich auf den nächsten Zug warten, da drei weitere Fahrgäste und ich nicht zusteigen konnten. Grund: Überfüllung des Zuges. Das ist alles andere als erfreulich. Was sage ich meinem Arbeitgeber, der von mir erwartet, pünktlich am Arbeitsplatz zu sein. Soll ich künftig auf Verdacht zwei Züge eher zu fahren, in der Hoffnung, dort mitfahren zu können? Das erinnert an den schäbigen Start des Einsatzes von den sagenumwobenen neuen "Zügen" damals auf der Strecke Dresden - Leipzig.

    Es grüßt genervt, Herr Schütze.

    VVO

    Hallo Herr Schütze,

    ich kann Ihre Verärgerung verstehen. Allerdings gab es für die Überfüllung einen Grund. Wie die Länderbahn uns mitteilte, hat heute morgen kurz nach 5 Uhr ein Zug ein Wildschwein erwischt. Dessen Aufprall war so gewaltig, dass die Frontschürze des Triebwagens gerissen ist. Aus diesem Grund fehlt(e) dieser Triebwagen dann im Umlauf und es kam zu teilweise Überbesetzungen.

    Ich kann Sie daher nur um Entschuldigung für die entstandenen Unannehmlichkeiten bitten.

    Viele Grüße

    Jana Findeisen
    VVO-Team

  • Herr Langner

    Sehr geehrte Mitarbeiter des VVO,
    Heute Abend (13.10.) fuhr ich wieder mal mit der Linie 477 (ex 326) von Moritzburg nach Dresden. Ab Moritzburg um 18:29 Uhr. Hier gibt es dringenden Handlungsbedarf seitens des nun nicht mehr ganz so neuen Betreibers Regionalbus Oberlausitz. Warum? Seit u.a. auch diese Linie nicht mehr vom Regionalverkehr Dresden gefahren wird, kommt es immer wieder und meist natürlich am Wochenende zu kapazitätsbedingten Engpässen, da die eingesetzten Busse an sich schon kleiner sind als vorher beim RVD, und der Mehrzweckbereich erst Recht deutlich zu klein ist. Ich stieg am Markt mit meinem Fahrrad zu. Hinzu kam ein kleines Kinderfahrrad und ein Kinderwagen. Und schon war der Gang verriegelt. Später stieg noch ein Rollstuhl ein. Der Rollstuhlfahrer hatte noch die Möglichkeit auszusteigen und den Bus zu Fuß zu betreten. Der Rollstuhl konnte somit noch zusammengeklappt werden. Wie kuschelig es in diesem Bus war, brauche ich Ihnen nicht zu beschreiben. Da ich gelegentlich auch im angestammten Gebiet der RBO unterwegs bin, ist bekannt, daß es dort auch größere Busse gibt. Bitte treten Sie mit der Geschäftsstelle in Bautzen in Verbindung, und suchen eine Möglichkeit, hier Abhilfe zu schaffen.
    Mit freundlichen Grüßen, Herr Langner.

    VVO

    Hallo Herr Langner,

    folgende Stellungnahme haben wir von dem betreffenden Verkehrsunternehmen, der Verkehrsgesellschaft Meißen mbH (VGM), erhalten:

    "Wir haben auf Basis Ihrer Angaben - insbesondere die Fahrt der Linie 477 um 17.32 Uhr ab Großenhain - genauer untersucht und auch den Fahrer des leistenden Busunternehmens befragt. Daraus können wir ableiten, dass diese Fahrt von Moritzburg bis Dresden zwar sehr gut nachgefragt, aber keinesfalls regelmäßig überfüllt ist und Fahrgäste nicht mehr mitkommen. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass es gerade bei schönem Ausflugswetter auch zu etwas höheren Auslastungen kommen und nicht jeder Fahrgast einen Sitzplatz bzw. einen Platz im Mehrzweckbereich bekommen kann. Einzelheiten hierzu regeln die VVO-Beförderungsbedingungen (§ 11).

    Es ist jedoch wirtschaftlich und organisatorisch nicht realisierbar, für den seltenen Fall eines annähernd maximal ausgelasteten Busses bei dieser Fahrt, stets Personal- bzw. Fahrzeugreserven für den gesamten Wagenumlauf an diesem Tag vorzuhalten, wenn diese sonst nicht benötigt werden.

    Wir stehen unabhängig davon mit unserem Partnerunternehmen und Fahrern in regelmäßigem Austausch. Sollte es hier also zukünftig zu ernsthaften Kapazitätsproblemen kommen, werden wir dies zeitnah erfahren und gegebenenfalls darauf reagieren."


    Viele Grüße

    Jana Findeisen
    VVO-Team

  • Christoph Büttrich

    Am 08.10. war ich mit meiner bald 94-jährigen Mutter mit dem Zug zwischen Großröhrsdorf und Dresden unterwegs und Mutter möchte hiermit gern das Bahnpersonal grüßen,welches uns auf dem Hin - und Rückweg so überaus freundlich und hilfsbereit begegnete!.
    Christoph Büttrich

    VVO

    Hallo Herr Büttrich,

    wir geben Ihren Hinweis gern an das Zugbegleitpersonal weiter.

    Viele Grüße

    Jana Findeisen
    VVO-Team

  • S3-Fahrgast

    Hallo VVO-Team,

    ich habe heute mal eine zugegebenermaßen etwas kuriose Frage, aber mich würde mal interessieren, ob jemals eine Fahrt der S1/S2 (aus Richtung DD-Neustadt kommend) im Hauptbahnhof auf den unteren Bahnsteigen endete?

    Vielleicht findet sich da eine Antwort?

    VVO

    Hallo S3-Fahrgast,

    als es zwischen Dresden Hbf und Dresden-Neustadt noch keine eigenen S-Bahn-Gleise gab, wurde dies teilweise so genutzt.

    Mit Inbetriebnahme der neuen S-Bahn-Gleise (und Bedienung des S-Bahn-Haltepunktes Freiberger Straße) ist ein Fahren von den S-Bahn-Gleisen in die Mittelhalle des Hauptbahnhofs nicht mehr möglich.

    Viele Grüße

    Jana Findeisen
    VVO-Team

VVO-Netiquette

Sehr geehrte Damen und Herren,

die gemeinsame Nutzung unseres Gästebuches kann nur unter Beachtung gewisser Grundregeln funktionieren und so für alle eine Bereicherung sein. Es ist selbstverständlich, dass wir aufeinander Rücksicht nehmen und uns gegenseitig respektieren.

Unsere Spielregeln

Respekt, der Ton macht die Musik

Verkehr und Mobilität gehen uns alle an. Das heißt aber nicht, dass wir alle die gleiche Meinung über den öffentlichen Personenverkehr haben. Sachliche Diskussionen bringen uns weiter, Streit und Beleidigungen nicht.

Werbung

Werbung, Mehrfachpostings sowie Links zu Seiten mit strafbaren Inhalten stellen für uns Spam dar, den wir nicht tolerieren wollen. Das gleiche gilt für folgende Inhalte: sexuelle Belästigungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen. Wir behalten uns das Recht vor, solche Inhalte umgehend zu entfernen.

Regelbruch

Bei Verstößen halten wir uns vor, entsprechende Beiträge zu löschen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.