Im Verbund unterwegs

Das VVO-Gebiet ist in 21 Tarifzonen aufgeteilt. Egal mit welchem Verkehrsmittel (Nahverkehrszug, S-Bahn, Straßen­bahn, Bus und Fähre)  Sie unterwegs sind und wie oft Sie umsteigen, diese nummerierten Zonen, bilden die Grund­lage für Ihren Fahrpreis.

Für Ihre Fahrt zählen Sie einfach die Tarifzonen, in denen Sie unterwegs sind. Den Preis entnehmen Sie der Preis­übersicht.

Kurz erklärt: In unserem Video erklären wir Ihnen den VVO kurz und knapp.

Tarifzone Name Tarifzone  Name
10 Dresden 50 Meißen
20 Hoyerswerda 51 Nossen
30 Kamenz 52 Radebeul
31 Radeberg 60 Dippoldiswalde
32 Wittichenau 61 Freital
33 Lauta 63 Altenberg
34 Königsbrück 70 Pirna
40 Großenhain 71 Bad Gottleuba
41 Riesa 72 Bad Schandau
42 Thiendorf 73 Neustadt
43 Gröditz

Zusatzzonen

Einzelne Bus- und Bahnlinien verlassen das Gebiet des VVO, allerdings gilt auf ihnen dennoch
der VVO-Tarif. Es wurden zusätzliche Zonen am Rande des Verbundgebietes geschaffen.

Tarifzone Name Linien
81 Bischofswerda 182, 264, 305
82 Königswartha 103, 154, 162, 168, 187
91 Boxberg 155
92 Spremberg 160, 161, 259 
93 Elsterwerda RB 31, RB 45
94 Mühlberg 433, 437
96 Döbeln 416
97 Hetzdorf    333

 

Grenzhaltestelle und Grenzraum

Tarifzonen berühren sich meistens an einzelnen Haltestellen, manchmal auch in einem ganzen Ort oder zwischen Haltestellen. Fahren Sie von einer Tarifzone in die nächste, so zahlen Sie normalerweise für beide Tarifzonen – mit einer Ausnahme:

Stellen Sie sich vor, Sie nutzen von beiden Tarifzonen nur wenige Meter: Sagen wir, Sie steigen kurz vor einer Grenze ein, um bereits nach wenigen Haltestellen in der nächsten Tarifzone Ihr Ziel zu erreichen.

Für solche kurzen Fahrten haben wir auf bestimmten Strecken einen extra Bereich ein­ge­richtet: den Grenzraum.

Für diesen können Sie Einzelfahrten der Preisstufe 1 oder auch Wochen- oder Monatskarten mit dem Aufdruck „Grenzraum“ verwenden.

Am Beispiel erklärt: Grenzhaltestelle

Die Karte zeigt die Tarifzonengrenze an der Bushaltestelle Dresden, Lugaer Platz (blauer Punkt). Diese Haltestelle liegt in der Tarifzone Dresden (10) und in der Tarifzone Pirna (70).

Vorteil: Ob Sie nun aus Pirna oder Dresden kommen ist egal – bis hierher zahlen Sie den Preis für eine Tarifzone.

Auf der S-Bahn-Linie liegt die Tarifzonengrenze zwischen den Stationen Dresden-Zschachwitz und Heidenau. Wer eine Fahrkarte für Dresden hat, kann damit bis Dresden-Zschachwitz fahren. Nutzer eines Tickets für die Tarifzone Pirna kommen damit bis Heidenau Bf.

Am Beispiel erklärt: Grenzraum

Die Karte zeigt den Bereich zwischen den Tarifzonen Dresden und Pirna. Die Zwischenzone, der sogenannte Grenzraum, ist durch hellblaue Klammern markiert. Auf der S-Bahn-Linie reicht er von Dresden-Niedersedlitz (A) bis Heidenau-Großsedlitz, Hp (B).
Auf der Buslinie reicht der Grenzraum von Dresden-Prohlis, Gleisschleife (A) bis Heidenau, Pechhütte (B).

Sind Sie nur in dieser Zwischenzone unterwegs, reicht ein Ticket für die Preisstufe 1 bzw. A Grenzraum aus.

Für häufige Fahrten in Grenzräumen können Sie eine Wochen-, Monats- oder Abo-Monatskarte (Zeitkarte) der Preisstufe A mit dem Aufdruck „Grenzraum“ und den Namen der beiden angrenzenden Tarifzonen lösen. 

Tarifzonenpläne (Liniennetz und Grenzraum)

Tarifzonenplan

Tarifzonenplan mit Liniennetz

Der Tarifzonenplan liegt dem VVO-Tarifsystem zu Grunde. Für Ihre Fahrt zählen Sie einfach die Tarifzonen, in denen Sie unterwegs sind. Aus der Anzahl wird die Preisstufe des gewün­sch­ten Fahrausweises ge­bil­det. 

Grenzraum

Tarifzonenplan mit Grenzraum

Der Tarifzonenplan mit Grenzraumdarstellung ver­deutlicht die Tarifzonengrenzen und hebt die Grenz­räume deutlich hervor. Diese Grenzräume (Zwischenzonen) sind mit einer hell­blau­en Klammer markiert.

Nähere Informationen erhalten Sie auch über unsere InfoHotline 0351 / 852 65 55, beim Service- und Fahrpersonal der Verkehrsunternehmen oder über folgende Übersicht:

Den detaillierten Tarifzonenplan zum Download: VVO-Tarifzonenplan (PDF, 149 KB)

TZ Name TZ Name TZ Name
 10  Dresden  40  Großenhain  60  Dippoldiswalde
 20  Hoyerswerda  41  Riesa  61  Freital
 30  Kamenz  42  Thiendorf  63  Altenberg
 31  Radeberg  43  Gröditz  70  Pirna
 32  Wittichenau  50  Meißen  71  Bad Gottleuba
 33  Lauta  51  Nossen  72  Bad Schandau
 34  Königsbrück  52  Radebeul  73  Neustadt
 81  Bischofswerda (Bus)  82  Königswartha  91  Boxberg
 92  Spremberg  93  Elsterwerda  94  Mühlberg
 97  Hetzdorf           

Grenzhaltestellen

Der VVO-Tarif ist ein großflächiger Zonentarif. Der Verbundraum ist in 21 Tarifzonen eingeteilt. Benachbarte Tarifzonen berühren sich durch Tarifzonengrenzen. An diesen Tarifzonengrenzen befinden sich grundsätzlich Haltestellen. Als Tarifzonengrenze kann eine Haltestelle ( z. B. Dresden, Lugaer Platz) sowie mehrere oder alle Haltestellen eines Ortes dienen (Beispiele: Coswig, Weinböhla, Radeburg, Sebnitz). In Ausnahmefällen kann die Tarifzonengrenze auch zwischen zwei Bahn- oder Busstationen liegen.

Grenzraum

In der links gezeigten Karte liegt die Haltestelle Dresden, Lugaer Platz (blau gekennzeichnet) sowohl in der Tarifzone 10 als auch in der Tarifzone 70. Sie ist bei der Stadtbuslinie H/S die Grenzhaltestelle zwischen den beiden Tarifzonen Dresden und Pirna. Die Tarifzonengrenze verläuft weiter zwischen den Bahnstationen Dresden-Zschachwitz und Bf Heidenau (DD-Zschachwitz gehört nur zur Tarifzone 10, Bf Heidenau nur zur Tarifzone 70).

Beim „Überfahren“ der Tarifzonengrenze ist grundsätzlich der Preis für 2 Tarifzonen zu zahlen. Um diesen Preissprung (Preisstufe 1 zu Preisstufe 2) „abzufedern“, wurden an Grenzen benachbarter Tarifzonen „Grenzräume“ festgelegt. Für Sie ist das oft dann von Vorteil, wenn Sie kurz vor der Tarifzonengrenze einsteigen und Ihr Ziel kurz danach erreichen. Die Grenzräume sind unterschiedlich groß und berücksichtigen das Liniennetz und die Verkehrsbeziehungen.

Die Kennzeichnung des Grenzraumes erfolgt auf den Fahrausweisen durch den Entwerteraufdruck oder bei Zeitkarten durch den Aufdruck „Grenzraum" und den Namen der beiden angrenzenden Tarifzonen (Beispiel: Grenzraum TZ Dresden TZ Pirna).
Die Grenzräume erkennen Sie im Tarifzonenplan an den blau gekennzeichneten Halbkreisen ( ). Den Fahrplantabellen an den Haltestellen im Verbund sind diese ebenfalls zu entnehmen.

Fahren Sie nur innerhalb des Grenzraumes (zwischen den Haltestellen A und B), ist nur ein Fahrausweis für eine Tarifzone, also Preisstufe 1 (bei Nutzung Einzelfahrschein) oder Preisstufe A (bei Nutzung Zeitkarte) erforderlich.

Beispiele

  • Der Grenzraum im Verlauf der S1 zwischen den Tarifzonen Dresden und Pirna reicht von Dresden-Niedersedlitz bis Heidenau-Großsedlitz. Um nur diesen Abschnitt zu befahren, ist ein Fahrausweis für eine Tarifzone zu entwerten. Der Grenzraum bis Heidenau-Großsedlitz erweitert nicht die Tarifzone Dresden!
  • Auf der Stadtbuslinie H/S reicht der Grenzraum von Dresden-Prohlis bis Heidenau, Pechhütte. Für Fahrten in diesem Grenzraum ist wiederum ein Fahrausweis für eine Tarifzone zu entwerten. Die Linie H/S überschreitet die Tarifzonengrenze in Dresden, Lugaer Platz. Durch diesen Grenzraum wird die Tarifzone Pirna nicht bis Dresden-Prohlis erweitert!
  • Auch an vielen anderen Stellen im Gebiet des VVO ist die Fahrt über zwei Tarifzonen innerhalb eines Grenzraumes mit einem Fahrausweis der Preisstufe 1 oder A möglich.
  • Die genauen Haltestellen „Ihres“ Grenzraumes erfahren Sie über die InfoHotline des VVO, beim Service- und Fahrpersonal der Verkehrsunternehmen oder im Internet (Tabellarisches Linienverzeichnis) (PDF, 124KB).

Preisstufen für Zeitkarten

Für häufige Fahrten in Grenzräumen können Sie eine Zeitkarte der Preisstufe A mit dem Aufdruck „Grenzraum“ und den Namen der beiden angrenzenden Tarifzonen lösen.