HandyTicket Deutschland

Weitere Informationen

VVO-InfoHotline
0351 / 852 65 55

DVB-Serviceruf
0351 / 857-1011

DB Regio AG
Kundendialog
01806 / 99 66 33
(20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf)

Fahrkarten aufs Handy. Einfach, schnell und bargeldlos. Mit dem HandyTicket ist der Fahr­schein­kauf per Mobiltelefon rund um die Uhr bar­geldlos möglich. Nach einmaliger Anmeldung können Sie alle Einzelfahr­scheine, Tageskarten oder 4er-Karten mit dem Smartphone bestellen.

Sie möchten HandyTicket Deutschland nutzen, haben allerdings noch keinen Zugang? Im VVO können Sie sich bei den HandyTicket-Partnerverkehrsunternehmen DB Regio AG und DVB AG anmelden.

Egal für welches Partnerverkehrsunternehmen Sie sich entscheiden – Sie können immer alle im System HandyTicket Deutschland angebotenen Fahrscheine kaufen. Und das nicht nur für Dresden und die Region Oberelbe (VVO), sondern für viele weitere deutsche Nahverkehrsregionen.

Diese Städte und Regionen sind dabei:

Die Vorteile des HandyTickets:

  • Unabhängig von Öffnungszeiten und Verkaufsautomaten,
  • Bargeldloser Fahrkartenverkauf von Tickets für Bus & Bahn,
  • Einfache und sichere Abrechnung der Ticketkäufe,
  • Einmal anmelden – in vielen Nahverkehrsregionen Deutschlands fahren.

Und so funktioniert's:

  1. Einmalig bei HandyTicket Deutschland anmelden.
  2. Ganz bequem das gewünschte Ticket über die App kaufen.
  3. Entspannt einsteigen und die Fahrt kann beginnen.

Über die Deutsche Bahn einloggen Über die Dresdner Verkehrsbetriebe AG (DVB) einloggen

So kommen die HandyTickets auf Ihr Smartphone

Ein HandyTicket kann ganz einfach über die kostenlose App „HandyTicket Deutschland“ oder mobiler Website gekauft werden. Klicken Sie unten auf die jeweilige Schaltfläche, um direkt zu Ihrer Version weitergeleitet zu werden:

Mit der kostenlosen App der HanseCom GmbH, die es für iPhones im App-Store und für Android-Smartphones im Play Store gibt, geht der Kauf der HandyTickets ganz einfach und schnell.

 

HandyTickets sind immer sofort gültig. Einzige Ausnahme ist das Nachtticket, welches lt. Tarif erst ab 18 Uhr gültig ist.

Weitere Informationen

Voraussetzungen zur Teilnahme am HandyTicket

Zum HandyTicket Deutschland können sich alle Personen ab 16 Jahren anmelden. Für die Anmeldung benötigen Sie Ihr Mobiltelefon und ein Kontrollmedium, das kann der Person­al­ausweis, ein europäischer Reisepass oder die Kreditkarte sein. Handy und Kontrollmedium sind während der Fahrt mit einem HandyTicket immer mitzuführen.

Bevor Sie Ihr erstes HandyTicket kaufen, müssen Sie sich einmalig bei einem Verkehrsunternehmen anmelden. Im VVO ist die Anmeldung über die DVB AG oder die DB Regio AG für alle Verkehrsunternehmen im VVO möglich.

Halten Sie für die Registrierung folgende Informationen bereit:

Bei Ihrer Anmeldung geben Sie Ihre Handynummer, den Kontrollmedientyp (Pe­rsonal­aus­weis, EU-Reis­epass oder Kreditkarte) und das gewünschte Bezahlverfahren (Lastschrifteinzugsverfahren, Kreditkarte, GiroPay, PrePaid) an. Je nach Bezahlverfahren müssen Sie darüber hinaus Ihren Namen, Ihre Adresse und Kontoverbindung bzw. Kreditkartennummer angeben. Wählen Sie die PrePaid-Zahlung, sind keine weiteren Angaben erforderlich.

HandyTicket-PIN

Mit Abschluss Ihrer Anmeldung erhalten Sie per SMS Ihre HandyTicket-Geheimzahl (PIN). Diese benötigen Sie zum Login ins HandyTicket-Kundenportal sowie beim Ticketkauf per App oder mobilem Web.

Ist mein Handy geeignet?

Für HandyTicket Deutschland benötigen Sie ein Mobiltelefon mit einer SIM-Karte eines Providers.

Beim HandyTicket können Sie zwischen folgenden Bestellwegen wählen:

  • Sie besitzen ein Smartphone? Dann nutzen Sie den Internetbrowser Ihres Handys zum Ticketkauf.
  • Sie besitzen ein iPhone oder ein Android-Smartphone? Dann laden Sie sich die Anwendung (App) „HandyTicket Deutschland“ kostenlos herunter.

Beim Kauf über den Internetbrowser Ihres Smartphones muss Ihr Handy GPRS-fähig und für die Nutzung des Internets frei geschaltet sein. Beachten Sie hierzu die Bedienungsanleitung des Mobiltelefons sowie die Nutzungsbedingungen die aus dem Vertrag mit Ihrem Mobilfunkbetreiber resultieren.

Für die Nutzung der iPhone App müssen Sie ein iPhone der Marke Apple besitzen. Nach der Installation der App können Sie bereits ohne Anmeldung die Fahrplanauskunft und weitere Features nutzen. Zum Ticketkauf müssen Sie sich anmelden. Dies kann zuvor über den heimischen PC oder direkt über die App erfolgen. Gleiches gilt für Smartphones mit dem Android-Betriebssystem.

Am Beginn der Anmeldung im Internet erhalten Sie weitere Hinweise zu den Bestell­wegen und können sich dann für die gewünschte Variante entscheiden.

Alle Voraussetzungen erfüllt?

Dann steht einer Registrierung bei eines der Verkehrsunternehmen imVVO nichts im Wege:

Über die Deutsche Bahn einloggen Über die Dresdner Verkehrsbetriebe AG (DVB) einloggen

Login und HandyTicket Kundenportal

Das HandyTicket-Kundenportal ist Ihr ganz persönlicher Zugang zum HandyTicket-System. Für das Login benötigen Sie Ihre Handynummer und Ihre HandyTicket-PIN.

Das Kundenportal bietet Ihnen folgende Funktionen:

  • Persönliche Daten verwalten
  • Persönliche Einstellungen ändern
  • Kauf von Tickets
  • Gekaufte Tickets einsehen und Quittungen drucken
  • Anzeige von Kontostand, Ticketumsätzen und monatlichen Umsatzanzeigen
  • Ändern der HandyTicket-Geheimzahl (PIN)
  • Teilnahme am HandyTicket kündigen

Hier können Sie sich bei den HandyTicket-Partnerverkehrsunternehmen anmelden:

Über die Deutsche Bahn einloggen Über die Dresdner Verkehrsbetriebe AG (DVB) einloggen

Diese Fahrausweise erhalten Sie als HandyTicket


Ticket Preisstufe/Tarifzone(n)
Einzelfahrt 1, 2, 3, 4
Tageskarte (Einzelpersonen) 1, 2, Verbundraum
Fahrradtageskarte 1, Verbundraum
NachtTicket Verbundraum
4er-Karte1 1, 2, 3, 4
Familientageskarte 1, 2, Verbundraum
Kleingruppenkarte 1, 2, Verbundraum
1. Klasse Zusatzfahrschein Preisstufe 1, ab Preisstufe 2

1 4er-Karte: Bei der Bestellung der 1. Fahrt wird unmittelbar die gesamte 4er-Karte in Rechnung gestellt. Die nächsten drei Fahrten sind dann kostenfrei und werden jeweils nach der erneuten Auswahl eines 4er-Tickets zugestellt. Jeder Abschnitt/Fahrt ist immer sofort gültig. Der Gel­tungs­zeitraum richtet sich nach der Preisstufe. Wird eine Preisstufe gewählt, ohne das verfügbare Abschnitte einer bereits gekauften 4er-Karte zur Verfügung stehen, wird eine neue 4er-Karte berechnet.

Kaufen Sie das HandyTicket rechtzeitig vor Ihrer Fahrt

Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Smartphone bei der Fahrt betriebsbereit ist.

Jedes HandyTicket ist immer sofort gültig. Einzige Ausnahme ist das Nachtticket, welches lt. Tarif erst ab 18 Uhr gültig ist.

Sie können HandyTickets auch für Begleitpersonen erwerben.

Die HandyTickets werden verbundweit gemäß ihrer räumlichen und zeitlichen Gültigkeit lt. VVO-Tarif anerkannt. HandyTickets gelten nicht im verbundübergreifenden Verkehr. Insbe­sondere gelten in den Zügen der DB AG die HandyTickets gemäß den Tarifbestimmungen nicht zu verbund­über­schreitenden Fahrten zwischen benachbarten Verbünden. Weiterhin gilt das HandyTicket nicht für grenzüberschreitende Fahrten zur ČD und in deren Zügen.

Kosten mit dem HandyTicket und Bezahlverfahren

Die Preise der HandyTickets im VVO entsprechen den Fahrpreisen gemäß VVO-Tarif in der jeweils gültigen Fassung. Bei einer Tarifänderung werden automatisch durch das HandyTicket-System die aktuell gültigen Fahrpreise berechnet.

Die Übertragungskosten, Datenübertragung per GPRS/UMTS mittels mobilen Internet, App tragen Sie als Kunde selbst. Wie hoch diese Kosten sind, hängt von Ihrem Mobilfunkvertrag und dem gewählten Verfahren ab.

Eine Datenübertragung zwischen App und HandyTicket-System findet auch bei weiteren Funktionen statt: z. B. bei der Preisabfrage von Tickets, beim Laden eines neuen Ticketsortiments, bei der Abfrage einer Fahrplanauskunft oder eines Kontostandes, beim Ändern der HandyTicket-Geheimzahl (PIN).

HandyTicket-Bezahlverfahren

Sie können zwischen folgenden Bezahlverfahren wählen:

  • SEPA-Lastschrift
  • Kreditkarten-Verfahren
  • PrePaid-Verfahren

Ganz gleich für welche Zahlart Sie sich auch entscheiden, es liegt jeden Monat eine detaillierte Umsatzanzeige über alle erworbenen Tickets zum Abruf im Kundenportal für Sie bereit. Die Bereitstellung der Umsatzanzeige sowie der Zahlungseinzug erfolgen durch einen Finanzdienstleister, die LogPay GmbH in Eschborn, im Auftrag des jeweiligen Verkehrsunternehmens.

SEPTA-Lastschriftverfahren

Beim Lastschrifteinzugsverfahren bezahlen Sie die gekauften HandyTickets erst im Nachgang durch automatische Abbuchung von Ihrem Bankkonto. Die Abbuchung der fälligen Beträge von Ihrem Konto erfolgt jeweils am 1. Bankarbeitstag des darauf folgenden Monats oder aber zu dem Zeitpunkt, an dem der Gesamtbetrag der Ticketkäufe innerhalb eines Kalendermonats 20 Euro übersteigt. Um das Lastschrifteinzugsverfahren nutzen zu können, benötigen Sie ein Konto bei einer Bank in Deutschland.

Kreditkarten-Verfahren

Beim Kreditkarten-Verfahren bezahlen Sie die gekauften HandyTickets erst im Nachgang mit Ihrer Kreditkarte. Die Einreichung der fälligen Beträge beim Kartenherausgeber erfolgt jeweils am 1. Bankarbeitstag des darauf folgenden Monats oder aber zu dem Zeitpunkt, wenn der Gesamtbetrag der Ticketkäufe innerhalb eines Kalendermonats 20 Euro übersteigt.

PrePaid-Verfahren

Das PrePaid-Verfahren ist ein Bezahlverfahren, bei dem Sie einen Geldbetrag im Voraus auf ein Bankkonto einzahlt (Vorauszahlung). Der überwiesene Betrag kann nach Zahlungseingang von Ihnen durch Ticketkäufe via Handy aufgebraucht werden. Es können beliebige Beträge auf das Konto überwiesen werden, mindestens jedoch 20 Euro. Ist kein Guthaben vorhanden, können Sie keine Ticketkäufe tätigen. Im Kundenportal können Sie sich jederzeit über den aktuellen Guthabenstand informieren. Kündigen Sie und es liegt noch ein Restguthaben vor, so gelten die AGB für die Rücküberweisung. Das Guthaben kann jederzeit durch Überweisung an folgende Bankverbindung aufgeladen werden:

Kontoinhaber: LogPay Financial Services GmbH
IBAN: DE 5450 0400 0005 8676 7600
BIC: COBADEFFXXX
Kreditinstitut: Commerzbank AG
Verwendungszweck: Ihre Handynummer (zum Beispiel: 01701234567)

Die Angabe der Mobilfunknummer als Verwendungszweck ist unbedingt erforderlich, um Ihr Guthaben direkt Ihnen zuordnen zu können.

Wechsel des Bezahlverfahrens

Sie können im Kundenportal jederzeit das Bezahlverfahren wechseln. Hierzu benötigen wir von Ihnen lediglich die erforderlichen Angaben gemäß den AGB. Beim Wechsel von PrePaid zum Lastschrifteinzugs-/Kreditkartenverfahren bleibt ein eventuelles Guthaben selbstverständlich erhalten und kann weiterhin aufgebraucht werden. Bei einem Wechsel vom Lastschrifteinzugs-/Kreditkartenverfahren zum PrePaid-Verfahren kommt es zu einer vorzeitigen Abrechnung der offenen Beträge von Ihrem Konto oder Ihrer Kreditkarte und ggf. zu einer zwischenzeitlichen Sperre des Nutzers bis zum Zahlungseingang des eingezahlten Guthabens. Bei der Änderung vom Lastschrifteinzugsverfahren zum Kreditkarten-Verfahren oder umgekehrt kommt es nicht zu einer vorzeitigen Abrechnung, solange die Ticketkäufe des Nutzers innerhalb eines Kalendermonats 20 Euro nicht übersteigen.

Wie sieht der Kontrolleur die Gültigkeit des HandyTickets

Das Fahrpersonal kontrolliert durch Sichtprüfung Ihr HandyTicket und Ihr Kontrollmedium. Darüber hinaus kann der Kontrolleur die Gültigkeit Ihres HandyTickets auch durch eine Online-Abfrage im HandyTicket-System überprüfen.

So fahren Sie ganz entspannt:

  • Kaufen Sie das Ihr HandyTicket rechtzeitig vor Ihrer Fahrt
  • Sorgen Sie dafür, dass Ihr Smartphone während der Fahrt betriebsbereit ist
  • HandyTickets gelten nur in Verbindung mit dem darin angegebenen Kontrollmedium
  • Sorgen Sie für die Aktualität Ihres Kontrollmediums
  • Zeigen Sie im Falle einer Fahrausweiskontrolle Ihr Handy (mit dem HandyTicket auf dem Display) und Ihr Kontrollmedium dem Kontrolleur vor
  • Auf Verlangen müssen Sie Ihr Handy zur Ticketprüfung auch vorübergehend aushändigen. Sie können HandyTickets auch für Begleitpersonen erwerben. Zeigen Sie dann bei der Kontrolle die HandyTickets für alle Personen nacheinander vor.

Das Kontrollmedium

Um das HandyTicket nutzen zu können, benötigen Sie neben Ihrem Smartphone ein Kon­troll­medium. Nur in Verbindung mit diesem persönlichen und vervielfältigungsgeschützten Kon­troll­dokument (z. B. Personalausweis, EU-Reisepass oder Kreditkarte) ist das Handy­Ticket gültig. Damit wird das Verwenden von kopierten oder weitergesendeten HandyTickets verhindert.

Beteiligte Städte und Regionen - HandyTicket Deutschland

Mit einer einmaligen Anmeldung bei HandyTicket Deutschland sind Sie in einer Vielzahl von Städten und Regionen mobil. HandyTickets erhalten Sie in:

Übersichtskarte HandyTicket teilnehmende Regionen und Städte

Allgemeine Informationen zum HandyTicket in Deutschland und die Liste aller teilnehmenden Verkehrsunternehmen finden Sie unter:

Sicherheit und Datenschutz

Der sorgfältige Umgang mit Ihren persönlichen Daten ist uns genauso wichtig wie Ihnen. Informationen wie z. B. Adressen oder Mobilfunknummern werden selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben. Und auch die Datenübertragung erfolgt in einem abgesicherten Standard.

Über das Projekt

Die Innovation und der Anspruch dieses im April 2007 gestarteten Piloten „Einführung eines interoperablen HandyTickets“ war es, mit einer einmaligen Anmeldung und einer einheitlichen Bedienung HandyTickets in allen beteiligten Nahverkehrsregionen kaufen zu können. Die gemeinsame Abrechnung aller in den verschiedenen Städten und Regionen gekauften HandyTickets erfolgt über das gewählte Bezahlverfahren.

Der Pilot wurde im November 2010 erfolgreich in den ersten regionenübergreifend nutzbaren, orts- und zeitunabhängigen Vertriebskanal mit dem Namen „HandyTicket Deutschland“ überführt. Der Pilot wurde von Mitgliedsunternehmen und -verbünden des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) in Kooperation mit den Industriepartnern HanseCom (vormals Siemens IT Solutions and Services), LogPay GmbH und dem Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme IVI Dresden entwickelt.